""

Deutliche Anhebung des Blindengelds in Thüringen verlangt

Im Freistaat liegt der monatliche Betrag unter dem bundesweiten Durchschnittswert.

Joachim Leibiger (links) (Foto: BSVT Weimar Apoida)

Joachim Leibiger (links) (Foto: BSVT Weimar Apoida)

Der Blinden- und Sehbehindertenverband hat eine deutliche Anhebung der Blindengeld-Zahlungen in Thüringen verlangt. Mit 270 Euro im Monat liege der Freistaat unter dem Niveau vieler anderer Bundesländer, sagte der Verbandsvorsitzende Joachim Leibiger der Nachrichtenagentur dpa.

„Wir fordern ein Blindengeld von 400 bis 450 Euro monatlich. Das entspricht etwa dem Durchschnittswert in den anderen Bundesländern.“ Die Zahlungen seien angesichts des Mehraufwandes nötig, den Blinde und Sehbehinderte haben, um trotz ihres Handicaps am gesellschaftlichen Leben teilnehmen zu können.

Mit dem „Tag des weißen Stockes“ wird am Dienstag auch in Weimar auf die Situation von Betroffenen hingewiesen.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN