""

Deutsche Behindertenfußballer können doch zur WM fahren

Reisekosten gesichert dank eines privaten Sponsors und Borussia Dortmund.

Kicker des 1. Amputierten Fussball Clubs (Foto: 1. Amputierten Fussball Club Deutschland)

Kicker des 1. Amputierten Fussball Clubs (Foto: 1. Amputierten Fussball Club Deutschland)

Für die deutschen Behindertenfußballer geht der Traum von der ersten WM-Teilnahme in Erfüllung. Dank der Unterstützung eines privaten Sponsors aus Berlin sowie der Stiftung „leuchte auf“ des Fußball-Bundesligisten Borussia Dortmund können die beinamputierten Kicker ihre Reise zu den Titelkämpfen vom 30. November bis 7. Dezember in Mexiko finanzieren.

Dem 1. Amputierten Fussball Club, der die deutschen Farben vertritt, hatten 16.000 Euro für die Flüge gefehlt (ROLLINGPLANET berichtete). Eine Spendenaktion im Internet erbrachte bisher zusätzlich mehr als 15.000 Euro, mit denen weitere Kosten gedeckt werden sollen.

Bei der WM trifft die deutsche Mannschaft in der Vorrundengruppe C auf Russland, Haiti und Kenia. Insgesamt nehmen 23 Teams an der Endrunde teil.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN