""

Deutsche Fußball-Meisterschaft der WfbM 2013: Berlin und Bocholt holen Titel

Otto Rehhagel, Steffi Jones, Klaus Kinkel und Rudi Völler waren prominente Unterstützer des viertägigen Turniers in Kamen-Kaiserau.

Geschafft: Dieses Mal geht der Titel nach Berlin

Geschafft: Dieses Mal geht der Titel nach Berlin

Deutscher Meister  (Männer) 2013:  Die Berliner Werkstätten für Behinderte

Deutscher Meister (Männer) 2013: Die Berliner Werkstätten für Behinderte

Die Berliner Werkstätten für Behinderte sind erstmals Deutscher Fußball-Meister der Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM), nachdem es im vergangenen Jahr „nur“ für den zweiten Platz reichte. Im Finale am Freitag setzten sich die Favoriten aus der Bundeshauptstadt mit 3:1 gegen die ZOAR Werkstätten aus Rheinland-Pfalz durch. Gestartet waren 16 Landesmeister sowie ein Gastteam aus Kroatien.

Insgesamt vier Turniertage (9.-12.9.2013) verbrachten die rund 250 Werkstatt-Fußballer im SportCentrum Kamen-Kaiserau (Nordrhein-Westfalen). Den Fairplay-Pokal erhielt das Team „Westfalenfleiß“ aus Nordrhein-Westfalen.

Premiere für Frauen-Turnier

 Schirmherrin des Frauenturniers - Steffi Jones (mit Ball)


Schirmherrin des Frauenturniers – Steffi Jones (mit Ball)

Erstmals fand auch ein Frauen-Turnier statt, an dem acht Teams aus Berlin, NRW, dem Saarland, Hessen und Schleswig-Holstein teilnahmen. Den Titel holten sich die Spielerinnen der Lebenshilfe Bocholt. Steffi Jones, DFB-Direktorin für Frauen- und Mädchenfußball, war als Schirmherrin mit vor Ort und überreichte Pokale und Medaillen.

Die Sepp-Herberger-Stiftung veranstaltet bereits seit dem Jahr 2000 gemeinsam mit der BAG:WfbM, dem Deutschen Behindertensportverband sowie Special Olympics Deutschland das bundesweit größte Fußballturnier für sogenannte geistig behinderte und psychisch kranke Werkstattbeschäftigte.

Und das nächste von der Stiftung ermöglichte Fußballereignis findet bereits am Samstag statt: Die Deutsche Blindenfußball-Liga sucht ihren Meister.

Mit Otto Rehhagel und Dr. Klaus Kinkel

Otto Rehhagel und Klaus Kinlkel eröffneten am Montag die Fußballmeisterschaft der WfbM

Otto Rehhagel und Klaus Kinlkel eröffneten am Montag die Fußball-Meisterschaft der WfbM

„Gerade mit einem attraktiven Rahmenprogramm wollen wir den Aktiven eine Abwechslung zu ihrem individuellen Lebensalltag bieten“, betonte Wolfgang Watzke, Geschäftsführer der Sepp-Herberger-Stiftung. Bei der Eröffnungsfeier am Montagnachmittag waren die Stiftungskuratoren Otto Rehhagel (Trainerlegende) und Dr. Klaus Kinkel (ehemaliger Außenminister) mit dabei gewesen.

Gemeinsam führten sie die Gruppenauslosung durch und nahmen sich viel Zeit für Gespräche mit den Aktiven. „Ich bin zum 13. Mal dabei. Wenn man merkt, dass man über den Sport den Menschen Freude machen kann, dann ist das ein Ansporn auch weiter dabei zu sein“, so Kinkel, der nicht verhehlen wollte, dass er in diesem Jahr der Mannschaft der St. Gallus Hilfe der Stiftung Liebenau, der er schon lange verbunden ist, die Daumen drückt.

Besuch in der BayArena Leverkusen

Ein Highlight war der Besuch in der BayArena Leverkusen. Am Mittwochnachmittag, der traditionell spielfrei ist, stand auf Einladung von Bayer Leverkusen eine Stadiontour auf dem Programm. Dabei trafen die Teilnehmer auch mit Rudi Völler zusammen.

(Text und Fotos: Sepp-Herberger-Stiftung)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN