""

Deutsches Rollstuhlrugby-Team hofft bei Heim-EM auf WM-Ticket

Bundestrainer spricht von schwerer, aber nicht unmöglicher Herausforderung.

Rollstuhlrugby: Das deutsche Team  hat etwas gut zu machen. (Foto: dpa)

Rollstuhlrugby: Das deutsche Team hat etwas gut zu machen. (Foto: dpa)

Nach der verpassten Paralympics-Teilnahme will die deutsche Rollstuhlrugby-Auswahl bei der Heim-Europameisterschaft in Koblenz (Conlog Arena, Jupp-Gauchel-Straße 10) das Ticket für die WM 2018 in Sydney (Australien) lösen. Dafür muss die Mannschaft von Nationaltrainer Christoph Werner das Halbfinale erreichen. Zum Auftakt trifft Gastgeber Deutschland am Dienstag (18.00 Uhr) auf Finnland. Weitere Vorrundengegner sind die Paralympics-Teilnehmer Frankreich und Schweden.

„Ein guter Start ist sehr wichtig, denn unser Ziel ist das Halbfinale und damit die Qualifikation für die Weltmeisterschaft. Dafür müssen wir in der Gruppe zwei Mannschaften hinter uns lassen. Das wird schwer, aber nicht unmöglich“, sagte Werner. „Wir sind in guter körperlicher Verfassung und hoffen auf einen Schub durch das Heimpublikum.“

Rollstuhlrugby gehört zu den spektakulärsten und härtesten paralympischen Sportarten, die in den 70er Jahren entstanden ist und mittlerweile weltweit in 29 Ländern gespielt wird. Seit 2000 gehört Rollstuhlrugby zum Programm der Paralympics, das deutsche Team war zuletzt 2008 in Peking dabei.

In Koblenz kämpfen 144 Athletinnen und Athleten aus acht Nationen in der Conlog Arena um Europas Krone im Rollstuhlrugby. Neben Gastgeber Deutschland nehmen Mannschaften aus Dänemark, Finnland, Frankreich, Großbritannien, Irland, Polen sowie Schweden teil.

Der deutsche Kader

Thorsten Altmann (27 / Schwandorf (Bayern) / München RugBears), Maik Baumann (37 / Schlema (Sachsen) / Greifswalder Sportgemeinschaft), Artur Bertram (42 / Omsk (Russland), Wohnort: Heilberscheid (Rheinland-Pfalz) / RSG Koblenz), Steve Diederich (32 / Wohnort: Mutfort (Luxemburg) / Ring der Körperbehinderten Freiburg), Marco Herbst (28 / Rendsburg (Schleswig-Holstein) / RSG Hannover), Britta Kripke (39 / Hamburg / Alstersport Hamburg), Andrej Leonhard (41 / Sosnovka (Russland), Wohnort: Falkensee (Brandenburg) / VfR Berlin), Fabian Müller (33 / München / München RugBears), Christian Riedel (46 / Stuttgart / RSC Frankfurt), Jens Sauerbier (30 / Magdeburg / SV Eiche 05 Biederitz), Thomas Schuwje (33 / Saran (Kasachstan), Wohnort: Lenningen (BaWü) / Donauhaie Illerrieden), Steffen Wecke (32 / Wohnort: Steckby (Sachsen-Anhalt) / SV Eiche 05 Biederitz).

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN