Deutsches Team in Paratischtennis-EM gestartet

Erfolgreicher erster Tag der Einzelwettbewerbe – Wolf glänzt mit Sieg über Weltranglistenzweite.

Juliane Wolf lieferte gegen die Weltranglistenzweite Aida Dahlen ein großartiges Match ab. (Foto DBS)

Juliane Wolf lieferte gegen die Weltranglistenzweite Aida Dahlen ein großartiges Match ab. (Foto DBS)

Am Montag sind die Athleten von Bundestrainer Volker Ziegler im dänischen Vejle in die Einzelwettbewerbe der Europameisterschaften gestartet. In den ersten Gruppenpartien schlugen sich die Deutschen wacker – die Team-Weltmeister in der Wettkampfklasse 3, Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle, sowie der Einzel-Weltmeister der WK 5, Valentin Baus, stehen bereits als Sieger ihrer Gruppen im Hauptfeld, ein Großteil der anderen Spieler hat morgen noch die Chance, das K.O.-Feld zu erreichen.

Verletzungsbedingt nicht im Einzelwettbewerb der WK1 starten der Kölner Paralympics-Sieger Holger Nikelis (siehe auch ROLLINGPLANET-Bericht: Das Comeback des Holger Nikelis) wie auch Marcus Sieger – es bleibt noch die Hoffnung auf die Team-Wettkämpfe.

Juliane Wolf beeindruckt Bundestrainer

Besonders angetan war Ziegler am ersten Wettkampftag von Juliane Wolfs Leistung in der WK 8. Wolf lieferte am Abend gegen die Weltranglistenzweite Aida Dahlen ein großartiges Match ab: Nachdem der erste Satz klar an die Norwegerin ging, kämpfte sich die Deutsche in das Spiel und entschied die beiden folgenden Durchgänge knapp für sich. Auch nachdem Dahlen im vierten Satz mit 15:13 ausglich, ließ Wolf sich nicht aus der Ruhe bringen und schuf mit einem 11:9 im Entscheidungsdurchgang eine gute Ausgangsposition für das morgige Spiel gegen die Russin Elena Litvinenko.

Auch Thorsten Schwinn setzte in der WK 7 ein Ausrufungszeichen, nachdem er nach einem klaren Auftaktsieg gegen den Dänen Damkjeer Hansen auch den Weltranglisten-Vierten Jordi Morales aus Spanien mit einem 3:1 in die Schranken wies.

Die Jungen haben sich entwickelt

Die übrigen Matches des deutschen Teams gingen fast alle setzungsgemäß aus. Thomas Schmidberger und Thomas Brüchle gaben sich in der WK 3 ebenso wenig Blöße wie Valentin Baus in der WK 5 – alle drei zogen mit zwei Siegen vorzeitig in die Hauptrunde ein. Eine kleine Überraschung gelang mit Siegen über eine in der Weltrangliste einen Platz höher notierte Spielerin sowohl Stephanie Grebe in der WK 6 mit einem 3:0 über Yuliya Klymenko (UKR), als auch Lena Kramm (WK 9) mit ihrem Viersatzsieg gegen die Holländerin Danielle de Jong.

Auffallend war für den Bundestrainer insgesamt die Leistung der jüngeren Spieler: „Unsere junge Garde hat insgesamt einen sichtbaren Schritt nach vorne gemacht, sowohl vom Kopf, als auch spielerisch“, sieht Ziegler eine positive Entwicklung in der Nationalmannschaft.

Nun geht es für das DBS-Team am Dienstagvormittag in die entscheidenden Gruppenspiele um den Einzug in die Hauptrunde, bevor am Nachmittag bereits die K.O.-Spiele starten.

Alle Informationen zu den Europameisterschaften in Vejle finden Sie auf der Homepage des Ausrichters, wo ebenfalls von allen Tischen durchgängig ein Livestream angeboten wird: www.parabordtennis.dk

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN