Devid Striesow schwärmt für Gebärdensprache

Erkenntnisse beim Dreh des „Tatort“-Krimis „Totenstille“, der am Sonntag läuft.

Devid Striesow  als Kommissar Jens Stellbrink im neuen „Tatort“(Foto: SWR)

Devid Striesow als Kommissar Jens Stellbrink im neuen „Tatort“(Foto: SWR)

Schauspieler Devid Striesow (42) hat die Vorteile der Gebärdensprache schätzen gelernt. Beim Dreh des „Tatort“-Krimis „Totenstille“ habe er einfach lernen müssen, mit den Händen zu sprechen, sagte Striesow bei der Vorstellung des Fernsehkrimis am Donnerstagabend in Saarbrücken.

„Wenn an einer Ecke gedreht wurde, konnte man sich an einer anderen Ecke völlig geräuschlos, sehr intensiv unterhalten. Das war wunderbar. Das sollten wir irgendwie beibehalten.“ Striesow ermittelt in dem neuesten „Tatort“ des Saarländischen Rundfunks (ARD, 24.1, 20.15 Uhr) als Kommissar Jens Stellbrink in der Welt der Gehörlosen (ROLLINGPLANET berichtete: Gebärdensprache, Sex & Julia Probst). In dem Fernsehkrimi spielen mehrere Gehörlose und eine Gebärdendolmetscherin mit.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN