„Dialoge“: Der Kulturminister, der stolz mit dem Scheck wedelt

Theaterfestival für Behinderte und Nichtbehinderte in Rostock eröffnet. Brodkorb (SPD) gibt damit mächtig an. Muss das sein? Ein Kommentar von Anke Rösler

Landesminister für Bildung Wissenschaft und Kultur Mathias Brodkorb (SPD). (Foto: Stefan Sauer/dpa)

Landesminister für Bildung Wissenschaft und Kultur Mathias Brodkorb (SPD). (Foto: Stefan Sauer/dpa)

Bei dem inklusiven Kulturprojekt und Theaterfestival „Dialoge“, das vom 17. bis 25. September im Rostocker Volkstheater stattfindet, können Kinder mit und ohne Behinderung in verschiedenen Workshops künstlerisch miteinander tätig werden. Zehn Theatergruppen für Behinderte und Nichtbehinderte aus Mecklenburg-Vorpommern nehmen teil. Das Berliner Theater RambaZamba, bei dem ausschließlich behinderte Künstler auf der Bühne stehen, wird zum Auftakt das Anti-Psychiatrie-Stück „Mit 200 Sachen ins Meer“ aufführen.

Die Veranstalter rechnen mit rund 80 Teilnehmerinnen und Teilnehmern an den Workshops und hoffen auf rund 1.000 Zuschauerinnen und Zuschauer in der Festivalwoche. Mecklenburg-Vorpommerns Bildungs- und Kulturminister Mathias Brodkorb hat in diesem Jahr wieder die Schirmherrschaft für das inklusive Kulturprojekt und Theaterfestival übernommen. Sein Ministerium fördert das Projekt mit 25.000 Euro. Das sind 90 Prozent der Gesamtkosten. „Das machen wir ganz selten“, brüstet sich Brodkorb über die Höhe der finanziellen Unterstützung. Und darauf ist er auch noch stolz statt sich zu schämen? Diese Art von Förderung sollte Brodkorb lieber ganz oft machen.

ROLLINGPLANET meint: Ein Veranstalter wie in Rostock, der ein fünftägiges Kulturfestival mit so wenig Geld (und viel Enthusiasmus) stemmt, der findet sich ganz selten. Zum Vergleich dazu: Der staatliche Zuschuss für einen Theater- und Opernbesuch in Deutschland beträgt pro Besucher zwischen 18 bis 160 Euro. Da muss der Bildungsminister aus Mecklenburg-Vorpommern nicht in Ekstase geraten, wenn er 25.000 Euro für inklusive „Dialoge“ locker macht.

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN