Dickster Mann der Welt erfolgreich operiert

Er will nicht eingeäschert werden: Andrés Moreno soll von einst 450 auf künftig 70 bis 85 Kilo runterkommen.

Happy: Andrés Moreno kurz vor seiner geglückten Operation (Foto: dpa)

Happy: Andrés Moreno kurz vor seiner geglückten Operation (Foto: dpa)

Der einst wohl schwerste Mann der Welt ist in Mexiko erfolgreich operiert worden. Ärzte verkleinerten Andrés Moreno am Mittwoch in einer Klinik in Guadalajara den Magen. „Die Operation ist gut verlaufen“, sagte der verantwortliche Arzt José Castañeda der Deutschen Presse-Agentur.

Vor einem Jahr hatte Moreno noch rund 450 Kilogramm gewogen. Durch eine strenge Diät konnte er sein Gewicht auf zuletzt 320 Kilo drücken. Durch die Magenoperation soll der Mann nun bis zu 90 Prozent seines Übergewichts verlieren. „Das Ziel ist, dass Andrés sein Idealgewicht erreicht und in einem Jahr zwischen 70 und 85 Kilo wiegt“, sagte Castañeda weiter. Der Eingriff habe rund eineinhalb Stunden und somit nur halb so lang
gedauert wie geplant, hieß es in Medienberichten. Ein achtköpfiges Team war daran beteiligt.

Kein XXXXXL-Sarg vorhanden

Der 37-Jährige aus Ciudad Obregón im Bundesstaat Sonora leidet an Diabetes und Bluthochdruck. Vor der Operation erzählte er Medienvertretern, er habe bereits bei seiner Geburt sechs Kilo gewogen. Nach dem Tod seines Vaters vor vier Jahren habe er an Depressionen gelitten und über 200 Kilo zugenommen.

Bis letztes Jahr galt ein anderer Mexikaner, Manuel Uribe, mit bis zu 560 Kilogramm Körpergewicht als der schwerste Mensch der Welt. Er starb und musste eingeäschert werden, weil es für ihn keinen Sarg gab.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • dasuxullebt

    Die Ärzte werden schon wissen was sie taten, aber wird bei sowas nicht normalerweise zuerst mal was weniger invasives wie ein Magenballon probiert?

    29. Oktober 2015 at 12:20

KOMMENTAR SCHREIBEN