""

Die Baronin auf vier Rädern und der Schurke auf dem Zweirad

Im größten Dopingskandal aller Zeiten stoßen zwei ungewöhnliche ROLLINGPLANET-Bewohner aufeinander: Pillenschlucker Lance Armstrong und Paralympics-Star Tanni Grey-Thompson.

Grey-Thompson beim London-Marathon im April 2005.

Sie kennen sich aus mit rollenden Fahrzeugen: Radfahrer Lance Armstrong und Paralympics-Star Tanni Grey-Thompson. Letztere gehört mit dem britischen Richter Philip Otton und dem australischen Anwalt Malcolm Holmes dem dreiköpfigen Gremium an, das die Verwicklung des Radsport-Weltverbandes UCI in den Dopingskandal um Lance Armstrong untersuchen soll. Der Wintereinbruch in England hat heute die erste Sitzung der unabhängigen Kommission ausfallen lassen. Sie soll nun am Freitag nachgeholt werden.

Die UCI hat die Kommission selbst ins Leben gerufen, nachdem Vorwürfe einer möglichen Vertuschung positiver Armstrong-Proben durch den Weltverband laut geworden waren. Hintergrund sind Armstrong-Spenden in Höhe von 125.000 Dollar (ca. 94.000 Euro) an die UCI.

Dessen frühere Teamkollegen Floyd Landis und Tyler Hamilton hatte behauptet, mit dem Geld sei ein positiver Test bei der Tour de Suisse 2001 vertuscht worden. Armstrong hatte bei seiner Dopingbeichte in der vergangenen Woche die Vorwürfe zurückgewiesen.

Wer ist Tanni Grey-Thompson?

Tanni Grey-Thompson heute

Die 43-jährige Tanni Grey-Thompson – die sich seit sechs Jahren als Funktionärin in Großbritannien gegen Doping engagiert – gehört mit 16 Medaillen zu den erfolgreichsten Paralympioniken aller Zeiten. Sie wurde in Wales geboren und kam mit Spina bifida zur Welt. 1991 schloss die Rollstuhlfahrerin ihr Studium an der Loughborough University mit dem Bachelor in Politik- und Sozialwissenschaften ab. Im Laufe der Jahre wurden ihr Ehrendoktorwürden von 25 Hochschulen verliehen.

Die britische Leichtathletin startete in der Klassifizierung TW3 und stellte dort mehr als 30 Weltrekorde auf. 1988 debütierte sie bei den Sommer-Paralympics in der südkoreanischen Hauptstadt Seoul, wo sie eine Bronzemedaille im 400-Meter-Rennen erreichte. Ihren internationalen Durchbruch feierte die Britin bei den folgenden Sommer-Paralympics in Barcelona. Dort errang sie vier Goldmedaillen sowie einmal Silber mit der 4x100m-Staffel. Während sie vier Jahre darauf in Atlanta für ihre Verhältnisse eher bescheiden mit einer Gold-, dafür aber drei Silbermedaillen abschnitt, vermochte sie 2000 in Sydney ihren Vierfachgolderfolg zu wiederholen. Bei den Sommer-Paralympics 2004 in Athen sicherte sich Grey-Thompson zwei Siege.

Grey-Thompson nahm auch am London-Marathon teil und siegte dort sechs Mal (1992, 1994, 1996, 1998, 2001, 2002) im Behindertenrennen. 2008 beendete sie ihre aktive Karriere als Rennrollstuhlfahrerin.

Grey-Thompson ist seit 1999 verheiratet, drei Jahre später kam ihre Tochter zur Welt. Sie arbeitet als Moderatorin und Sprecherin sowohl bei Hörfunkanstalten als auch im Fernsehen und ist bei den Sendern BBC Wales, S4C und BBC One tätig.

Sie gehört zu den Sport-Ikonen der Laureus Academy und ist seit fast drei Jahren Baronin: Am 24. März 2010 wurde Tanny Grey-Thompson im House of Lords, dem Oberhaus des Britischen Parlaments, zur „Life Peeress“ ernannt. Dies sind ernannte Adlige auf Lebenszeit, deren Titel nicht vererblich ist.

(dpa/RP/mit Materialien von Wikipedia. – Foto: Wikipedia/Flickr/rjp Creative Commons Attribution-Share Alike 2.0 Generic)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN