Die Basketballer von Trier rollen mit neuem Namen in die kommende Saison

Rollstuhlbasketball: Nachdem sich der bisherige Sponsor überraschend zurückzog, grüßt Goldmann Dolphins Trier. Sind dort jetzt Goldkettchen Pflicht? Außerdem gibt es eine spektakuläre Neuverpflichtung.

Spektakuläre Neuverpflichtung, noch ohne Goldkettchen: Tyler Saunders (Foto: Goldmann Dolphins Trier)

Die Rollstuhlbasketball-Bundesligamannschaft des RSC-Rollis Trier, die Trier Dolphins, wird ab sofort den neuen Namen Goldmann Dolphins Trier tragen.

Da der bisherige Namenssponsor Immovesta nach zwei Jahren ausgestiegen war, musste kurzfristig ein Nachfolger gefunden werden, um die neue Saison und die Bundesligazugehörigkeit finanziell zu sichern. Eingesprungen ist nun die Goldmann GmbH Edelmetalle mit Hauptsitz im hessischen Gießen. Am Wochenende wurde ein entsprechender Vertrag unterzeichnet. Günter Ewertz vom Management des Trierer Bundesligisten: „Für uns kam der Rückzug des bisherigen Sponsors, mit dem wir langfristig geplant hatten, überraschend“.

Goldmann ist spezialisiert auf den Ankauf von Edelmetallen und Trauringverkauf sowie verschiedenste Servicedienstleistungen rund um das edle Metall und ist eigenen Angaben zufolge Marktführer im Goldankauf mit 50 Filialen.

Tyler Saunders wechselt an die Mosel

Der Verein meldet außerdem einen spektakulären Neuzugang mit der Verpflichtung des britischen Nationalspielers Tyler Saunders, der in Jamaika geboren wurde. Der Flügelspieler wechselt vom europäischen Top-Team Capital Aces London an die Mosel.

Tyler Saunders wurde zwar im Team des amtierenden Europameisters Großbritannien nicht für die Paralympics-Mannschaft des Gastgeberlandes nominiert, gehörte jedoch noch bis vor Kurzem zum 18er-Aufgebot der Briten. Für den 29jährigen Londoner war dies als Mitglied des letztjährigen Europameister-Teams eine bittere Enttäuschung, „umso mehr will er jetzt weiter angreifen, um sich erneut nachhaltig anzubieten“, hofft der Verein.

Brasilianische Center-Hoffnung

Joao Paolo do Nascimento

Ebenfalls neu im Team: Der brasilianische, 1,98 Meter große Center Joao Paolo do Nascimento, der von ICEP aus der Hauptstadt Brasilia kommt. Der 22-Jährige spielte bis vor vier Jahren als Fußgänger und ist seither wegen einer Knieverletzung im Rollstuhl aktiv. Dolphins-Trainer Dirk Passiwan freut sich, kann ihn jedoch als „Wundertüte“ noch nicht so richtig einschätzen. Ermöglicht wird dieser Deal durch eine Förderung des brasilianischen Kultusministeriums.

Bereits zuvor waren der Brite Hugh Anderson und der US-Amerikaner Brad Baugh als Neuzugänge verkündet worden.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN