""

Die Fakten: Wer darf einen Behindertenparkplatz benutzen?

Wie beantrage ich den blauen EU-Parkausweis? Wann darf ich Parkplatzschweine abschleppen lassen?

Behindertenparkplatz: Wer darf wirklich drauf? (Foto: Maria Lanznaster/pixelio.de)

Behindertenparkplatz: Wer darf wirklich drauf? (Foto: Maria Lanznaster/pixelio.de)

Wer sich nicht als Parkplatzschwein auf ROLLINGPLANET finden will, sollte diese Fakten kennen:

Menschen mit einer schweren Geh- oder Sehbehinderung, die ein Auto fahren oder sich in ihrem Fahrzeug von einer Begleitperson fahren lassen, sind im Alltag auf spezielle Parkplätze angewiesen. Etwa vor Arztpraxen und Apotheken oder vor Supermärkten. Diese speziell ausgewiesenen Parkplätze sind deutlich breiter und länger als übliche Parkplätze und erleichtern so zum Beispiel Rollstuhlfahrern das Ein- und Aussteigen.

Parken darf man auf einem Behindertenparkplatz nur mit einem besonderen blauen Parkausweis, der seit 2001 in der Europäischen Union einheitlich gilt, so der TÜV Nord. Um den blauen EU-Parkausweis bei der zuständigen Straßenverkehrsbehörde zu beantragen, wird ein Schwerbehindertenausweis benötigt.

Fahrzeug darf sofort abgeschleppt werden

Ausschließlich Personen mit einer außergewöhnlichen Gehbehinderung (Merkzeichen „aG“) und Blinde (Merkzeichen „BI“) erhalten dann den kostenlosen, blauen Sonderparkausweis. Seit 2009 können ihn zusätzlich auch Contergangeschädigte sowie Menschen mit vergleichbaren Beeinträchtigungen, etwa mit beidseits amputierten Armen, beantragen.

Wichtig: Der Schwerbehindertenausweis alleine berechtigt nicht zum Parken auf dem Behindertenparkplatz. Außerdem gilt: Wer sein Fahrzeug ohne Berechtigung auf einem Behindertenparkplatz abstellt, muss mit einer Geldbuße von 35 Euro rechnen. Außerdem darf das Fahrzeug schon nach wenigen Minuten abgeschleppt werden.

(RP/dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

5 Kommentare

  • Peter Müller

    Guter Artikel, aber veröffentlicht doch bitte mal wieder „Parkplatzschweine“…..

    17. März 2015 at 19:20
  • Björn Schulz

    Hab gerade gelernt, dass Halten ohne Parkausweis erlaubt ist!
    Komisch, aber von einer Richterin bestätigt!

    9. April 2015 at 14:24
  • DaniB

    Leider ist das wohl so. Leider deswegen, weil ich als berechtigter Nutzer nicht immer erkennen kann, ob jemand dort berechtigt „hält“ oder vorhat, sich länger aufzuhalten. (Und denjenigen dann notfalls irgendwie vertreiben muss). Aber offenbar gibt es vereinzelt auch andere Auffassungen.
    http://www.deutsche-anwaltshotline.de/rechtsanwalt/verkehrsrecht/behindertenparkplatz

    11. April 2015 at 09:48
  • Margret

    Grundproblem: Es ist noch viel zu billig ohne Berechtigung dort zu parken. Hatten am Samstag gerade wieder den Fall. In der Stadt war jede Menge los, kaum ein Parkplatz zu kriegen. Ich habe einen ergattern (habe keine Berechtigung) und beobachtet dass die Dame hinter mir sich dreist auf den Platz für Gehbehinderte stellte und zum Einkaufen ging. Das Ordnungsamt war sehr schnell da, nahm alle Daten auf und versicherte mir, dass die Dame bald abgeschleppt würde. Dafür muss sie die Kosten tragen, plus Bußgeld, aber solange das noch unter 500 € ist wird es die wenigsten stören.

    14. April 2015 at 07:30
    • Klaus Broda

      Ich bin absolut Ihrer Meinung auch ich habe den blauen Außweis und muß mich immer über diese Leute ärgern, aber wenn hier in 4 Monaten nur 3 Parkplatzschweine mit Fotos veröffentlicht werden, obwohl von mir noch keines dieser Bilder hier zu finden war, finde ich es schon traurig das mit und Behinderten so umgegangen wird und das, von einem Forum was sich angeblich für Schwerbehinderte angeblich einsetzt. „Hauptsache mit Werbung Geld machen“.

      14. April 2015 at 13:46

KOMMENTAR SCHREIBEN