""

Die Joëlette-Weltmeisterschaft: Vier für eine/n

Im französischen Fouras wetteifern Teams, wer am schnellsten die Schubkarre für behinderte Menschen ans Ziel bringt.

Zwei Träger reichen auch aus, um Joëlette mitsamt Passagier durch die Gegend zu schieben (Foto: Yanous)

Zwei Träger reichen auch aus, um Joëlette mitsamt Passagier durch die Gegend zu schieben (Foto: Yanous)

Neulich hat ROLLINGPLANET ein wenig über Joëlette gelästert – eine als Geländerollstuhl hochgejazzte Schubkarre, die man in Deutschland neuerdings im Naturpark Habichtswald ausleihen kann. Ein fußlahmer Urlauber kann sich da reinsetzen, und zwei oder vier Begleiter tragen/schieben ihn dann herum.

Das klang in den Ohren von ROLLINGPLANET skurril, aber vielleicht auch nur deswegen, weil wir im Vergleich dazu an Otto Bocks Outdoor-Mobil “SuperFour” gedacht haben, mit dem unsereins laut Hersteller sogar Nashörner jagen kann. Einige Betroffene haben uns nun aber berichtet, dass Joëlette für sie tatsächlich eine kostengünstige und flexible Möglichkeit ohne High Tech ist, ihnen sonst verschlossene Gegenden zu erkunden.

Erfunden wurde Joëlette 1987 von Joël Claudel, dem Vater eines behinderten Kindes. In Frankreich gibt es, wie wir inzwischen wegen unserer kleinen Meckerei gelernt haben, sogar die Joëlette-Weltmeisterschaften für Menschen mit Behinderung. Das wiederum finden wir recht originell, so dass wir nun mal ganz ohne Lästereien auf die Veranstaltung hinweisen.

Wunderschöne Halbinsel

Fouras ist eine Halbinsel im Südwesten Frankreichs

Fouras ist eine Halbinsel im Südwesten Frankreichs

In diesem Jahr lädt die etwas andere WM zum siebten Mal ein, am 11. Mai 2013. Die fünfköpfigen Mannschaften – mit jeweils einem Behinderten, der Platz nimmt (das Ganze ist also sozusagen richtige Inklusion) – müssen mit dem Gefährt einen zehn Kilometer langen Parcours meistern. Waren es 2007 bei der Premiere nur 15 Teams, so waren es im vergangenen Jahr bereits 55, die teilnahmen. Zu den Veranstaltern und Sponsoren gehört Rotary International.

Austragungsort ist Fouras, eine kleinen Halbinsel mit 4.000 Einwohnern und vier Stränden im Südwesten Frankreichs. Der bildhübsche Ort liegt 20 Kilometer entfernt von Rochefort – und dürfte eine schöne Urlaubsidee sein, selbst für jene, die nicht unbedingt mit Joëlette unterwegs sein wollen.

Wer bei der Joëlette-WM mitmachen will, kann sich hier bis zum 11. April registrieren: Championnat du Mode de Joëlette

(RP, Foto Fouras: Wikipedia/Gilbert Bochenek, gemeinfrei.)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

KOMMENTAR SCHREIBEN