Die Sensation ist perfekt: RSB Thuringia Bulls sind Deutscher Meister

Die Ostdeutschen stoßen die Übermannschaft des deutschen Rollstuhlbasketballs vom Thron – 76:63-Heimsieg über RSV Lahn-Dill.

Nicht zu stoppen: RSB Thuringia Bulls (hier mit Aliaksandr Halouski) knocken RSV Lahn-Dill aus. (Foto: RSB Thuringia Bulls)

Nicht zu stoppen: RSB Thuringia Bulls (hier mit Aliaksandr Halouski) knocken RSV Lahn-Dill aus. (Foto: RSB Thuringia Bulls)

So sieht die Welt also am Samstagabend aus: RSB Thuringia Bulls sind neuer Deutscher Meister im Rollstuhlbasketball. Das Team von Trainer Josef Jaglowski hat auch das zweite Playoff-Finale gegen RSV Lahn-Dill gewonnen – vor der Heimkulisse in Elxleben wurde der Titelverteidiger mit 76:63 (16:11, 30:17, 8:18, 22:17) vom Thron gestoßen. Erfolgreichster Schütze auf dem Feld war Aliaskandr Halouski mit 22 Korbpunkten.

Bereits vor einer Woche im ersten Endspiel hatten André Bienek, Halouski & Co. auswärts in Wetzlar überraschend eindeutig den Gegner mit 70:58 dominiert. Anschließend hatte sich Lahn-Dill-Trainer Nicolai Zeltinger selbstbewusst gegeben und eine erfolgreiche Revanche angekündigt, die Voraussetzung für ein drittes Entscheidungsmatch gewesen wäre. Mit Blick auf den heutigen Tag sagte er: „Wir werden sehen, wie die Welt am Samstagabend aussieht.“

Thüringen gewinnt beide deutsche Titel

Den Thüringern ist damit ein Kunststück gelungen, an dem sich seit zwölf Jahren fast alle Konkurrenten die Zähne ausbissen: der Übermannschaft aus Hessen die Herrschaft streitig zu machen. Der RSV Lahn-Dill war seit 2004 – mit Ausnahme von 2009, als Zwickau die Ausnahme schaffte – ununterbrochen Klassenprimus und holte in dieser Zeit elf seiner insgesamt zwölf Meisterschaften. Bitter für die erfolgsverwöhnten Stars aus Wetzlar: Auch im diesjährigen Pokalwettbewerb – den sie seit 2009 jedes Mal gewannen – unterlagen sie RSB Thuringia Bulls.

Ein Triumph, dessen Vater Lutz Leßmann heißt. Der kantige Manager der Ostdeutschen hat in den vergangenen Jahren nicht nur mit sportlicher Leidenschaft, sondern auch als kluger Kaufmann aus einem zunächst von ROLLINGPLANET belächelten Aufsteiger eine europäische Spitzenmannschaft geformt.

Weiterlesen: Ausführlicher Spielbericht und Video.

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN