""

Die Welt kann nicht immer rund sein: Palais Papius statt Balla Balla

In Wetzlar trifft Rollstuhlbasketball auf Kultur: Eine Delegation des Deutschen Meisters RSV Lahn-Dill besuchte das für 6,7 Millionen Euro barrierfrei renovierte Schloss.

Hintere Reihe v.l.: Emelie Zeltinger, Nicolai Zeltinger, Kulturdezernentin Sigrid Kornmann, Sven Köppe, Joe Bestwick; vordere Reihe v.l.: Jan Haller, Björn Lohmann, Stadträtin Bärbel Keiner-Kane, Andreas Joneck (Foto: Eckhard Nickig/Stadt Wetzlar)

Hintere Reihe v.l.: Emelie Zeltinger, Nicolai Zeltinger, Kulturdezernentin Sigrid Kornmann, Sven Köppe, Joe Bestwick; vordere Reihe v.l.: Jan Haller, Björn Lohmann, Stadträtin Bärbel Keiner-Kane, Andreas Joneck (Foto: Eckhard Nickig/Stadt Wetzlar)

In Wetzlar pflegen Sport und Kultur ein beidseitig fruchtbares Verhältnis und gehören untrennbar zusammen. Dies unterstrichen am Donnerstag einmal mehr die Stadt Wetzlar und ihr sportliches Aushängeschild RSV Lahn-Dill beim Besuch des wiedereröffneten Palais Papius durch eine Delegation des frisch gebackenen nun zehnfachen Deutschen Meisters aus der Domstadt.

Im Vordergrund des Besuchs stand dabei die Sammlung „Europäische Wohnkultur aus Renaissance und Barock“ der Wetzlarer Ehrenbürgerin Irmgard von Lemmers-Danforth mit Exponaten aus dem 15. bis 18. Jahrhundert. Diese deutschlandweit einmalige Sammlung ist im Palais Papius beheimatet, das zuletzt durch die Stadt Wetzlar für 6,7 Millionen Euro aufwendig restauriert und modernisiert wurde.

Komplett barierefrei

Das barocke Stadtpalais aus dem Jahr 1740 ist nun komplett barrierefrei, wovon sich die Spieler Joe Bestwick, Jan Haller und Björn Lohmann ebenso einen Eindruck verschaffen konnten wie Trainer Nicolai Zeltinger und die beiden Managementmitglieder Andreas Joneck und Sven Köppe.

Empfangen wurde die Delegation des RSV Lahn-Dill von Kulturdezernentin Sigrid Kornmann sowie Oberbürgermeister Wolfram Dette, die beide dem Team zur zuvor errungenen zehnten Deutschen Meisterschaft gratulierten.

(aj)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN