Diese beiden Behindertenwitze fand Hellmuth Karasek lustig

Zum Tode von Hellmuth Karasek: Worüber lachte einer der bekanntesten Literaturkritiker Deutschlands?

Helmut Karasek: Ist das ein Witz?

Hellmuth Karasek (* 4. Januar 1934 in Brünn, Tschechoslowakei; † 29. September 2015 in Hamburg) starb am Dienstag. Anstelle eines Nachrufs gibt es etwas zu Lachen, was uns der Verstorbene zu Lebzeiten sicherlich nicht verübelt hätte. Dieser Beitrag erschien bei uns ursprünglich im Dezember 2011, wir haben ihn nun aus traurigem Anlass aktualisiert.

Gemeinsam mit dem Kabarettisten Eckart von Hirschhausen erzählt Hellmuth Karasek in einem Hörbuch Witze. („Ist das ein Witz?“ von E. v. Hirschhausen u. H. Karasek, Der Hörverlag, 14,99 Euro.) Darunter auch diese beiden:

Sagt der Taube zum Blinden: „Ich kann keine Behindertenwitze mehr hören.“
Sagt der Blinde: „Das sehe ich genauso.“

Ein blinder Mann kommt in einen Laden, schnappt sich seinen Blindenhund am Schwanz und schleudert ihn um seinen Kopf. Der Verkäufer fragt ihn: „Kann ich Ihnen helfen?“ „Nein, ich schaue mich nur ein bisschen um.“

Gleiches Recht für alle! Wenn Nichtbehinderte über Behinderte lachen dürfen, dürfen Behinderte auch über Nichtbehinderte lachen… Deswegen drei weitere Lieblingswitze von Hellmuth Karasek:

Kommt ein Mann zu einer Polizeistation, sagt zum Beamten: ,,Ich habe meine Frau geamselt.“ Der Beamte schaut ihn an: ,,Sie meinen wohl: gevögelt.“ ,,Nein, sagt der Mann, ,,erdrosselt.“

Ein Mann, schon sehr alt, kommt zum Arzt: „Herr Doktor, ich habe nach dem Sex immer so ein Pfeifen im Ohr.“ Da sagt der Arzt: „Was erwarten Sie in Ihrem Alter – stehenden Applaus?“

Karl zu einem Bekannten: „Kommst du heute Abend auch zu meiner Sexparty?“ „Klar, wie viele kommen denn?“ „Wenn du deine Frau mitbringst, sind wir zu dritt!“

Copyright Foto: Wikipedia/Sven Teschke. Lizenz: Creative Commons CC-by-sa-3.0 de

(RP)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

3 Kommentare

  • Manuel Pape

    Darf man über „Behindertenwitze“ lachen oder sie erzählen? Oder sind sie eher ein Tabu in unserer Gesellschaft? Das möchte ich in meiner Masterarbeit herausfinden.

    Bitte unterstützen Sie mich dabei, in dem Sie den Link unten anklicken und den Fragebogen beantworten. Die Beantwortung ist natürlich anonym!!

    Anschließend wäre es toll, wenn Sie die Fragebogen-Adresse an alle Freunde, Verwandte & Bekannte weiterleiten, damit ich einen möglichst großen Querschnitt durch die Gesellschaft erhalte.

    DANKE und viele Grüße aus Bremen, Manuel

    https://www.soscisurvey.de/Behindertenwitze

    26. Juni 2012 at 17:42
    • Vera

      Lieber Markus,

      ich finde Deine Masterarbeit klingt unheimlich interessant. Es würde mich brennend interessieren, was bei Deiner Umfrage herausgekommen ist.Wäre es möglich, dass ich Dein Material einsehen darf?
      Mehr Infos gerne per mail. Du findest mich auch bei facebook.

      Viele liebe Grüße aus Berlin
      Vera Nebelung

      18. September 2013 at 13:50
  • Peter But-Wülfken

    Bin selber behindert, finde aber diese Witze gut, solange sie persönlich nicht beleidigend sind, o.k. An der Grenze: Kommt ein Einarmiger in einen Secon-Hand-Laden ….

    10. August 2014 at 06:28

KOMMENTAR SCHREIBEN