""

Ehrlich-Preise 2013 gehen an die Königin der Brustkrebs-Genetik und einen Prothesen-Vordenker

Mary-Claire King beschäftigt sich eigentlich mit Krankheiten. Ihr Fachgebiet nutzt sie jedoch auch, um Menschenrechtsverletzungen in aller Welt aufzudecken. James Poulet ist ein Hirnforscher, dem die Reha-Szene dankbar sein kann.

Professorin Mary-Claire King (Foto: Boris Roessler/dpa)

Professorin Mary-Claire King (Foto: Boris Roessler/dpa)

Die amerikanische Genetikerin Mary-Claire King (67) erhält den mit 100 000 Euro dotierten Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis 2013. Die 67 Jahre alte Professorin der Universität Washington habe als Erste gezeigt, dass es eine genetische Veranlagung für Brustkrebs gebe.

„Dieser Nachweis hat die Sicht auf die Genetik komplexer Volkskrankheiten radikal verändert“, begründete die Paul-Ehrlich-Stiftung am Donnerstagmittag in Frankfurt ihre Entscheidung. Der mit 60.000 Euro dotierte Nachwuchspreis geht an den in Berlin tätigen britischen Hirnforscher James Poulet. Die Ehrungen zählen zu den wichtigsten Auszeichnungen für Mediziner in Deutschland.

“Genetik dient auch der Mitmenschlichkeit“

King sei eine der bedeutendsten Genetikerinnen der Welt nicht nur für Krebs, sondern auch für die Gerichtsmedizin, teilte die Stiftung mit. Sie genieße auch hohes Ansehen wegen ihres humanitären Engagements: So nutze sie seit Jahrzehnten genetische Methoden, um Menschenrechtsverletzungen aufzudecken. In Argentinien führe sie zwangsentführte Kinder mit ihren biologischen Familien zusammen. Für das UN-Kriegsverbrechertribunal identifiziere sie Terroropfer. „Sie macht damit deutlich, dass Genetik auch der Mitmenschlichkeit dient.“

Nachwuchspreisträger Poulet (37) wird ausgezeichnet, „weil seine Forschung dazu beiträgt, die neuronalen Grundlagen des Verhaltens zu verstehen“. Sinneseindrücke führten zu unwillkürlichem Verhalten: Man sieht etwas und greift zu, riecht und rümpft die Nase. Poulet habe untersucht, was sich bei der Koppelung von Sinneseindrücken und Bewegungsverhalten in der Hirnrinde der Maus abspielt. „Poulets Arbeit ist auch für die Entwicklung künstlicher Gliedmaßen und Prothesen von zentraler Bedeutung“, hieß es.

Dr.  James Poulet (Foto: Boris Roessler/dpa)

Dr. James Poulet (Foto: Boris Roessler/dpa)

Das sind der Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis

Der Paul Ehrlich- und Ludwig Darmstaedter-Preis wird traditionell an Ehrlichs Geburtstag, dem 14. März, in der Frankfurter Paulskirche verliehen. Mit ihm werden Forscher geehrt, die sich auf den Arbeitsgebieten des Mediziners besondere Verdienste erworben haben.

Paul Ehrlich (1854-1915) entwickelte das erste Mittel gegen Syphilis und gilt als Entdecker der modernen Therapie von Infektionskrankheiten. Der Historiker Ludwig Darmstaedter (1846-1927) wurde vor allem mit seiner Sammlung von Manuskripten bedeutender Forscher bekannt.

Die Preisgelder werden unter anderem vom Bundesgesundheitsministerium und Unternehmen finanziert.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN