""

Ein Nobelpreisträger im Rollstuhl: Schweden feiert Tomas Tranströmer

In diesen Stunden findet die Nobelvorlesung in Stockholm statt. Für den diesjährigen Literatur-Nobelpreisträger wurde das sonst übliche Ritual geändert: Aufgrund seiner Behinderung tragen Schauspieler anstelle von Tranströmer ein „Alternativprogramm“ vor.

Im Vorfeld zu der am Samstag, 10. Dezember – dem Geburtstag des Stifters –, stattfindenden Nobelpreisverleihung steht heute in Stockholm die traditionelle Nobelvorlesung durch den Literaturnobelpreisträger an.

Der dieses Jahr ausgezeichnete Tomas Tranströmer ist seit einem Schlaganfall im November 1990 halbseitig gelähmt, auf den Rollstuhl angewiesen und sprechbehindert. Er kann nur noch einzelne Wörter wie „ja“, „nein“ oder „gut“ sagen. Aus diesem Grund übernehmen Schauspieler für den 80-jährigen Lyriker die Rednerrolle. Das Nobelpreiskomitee hatte dies ausdrücklich als „Alternativprogramm“ angekündigt.

Weil der Preisträger leidenschaftlicher Musikliebhaber ist und mit seinem intakten Arm viel Klavier spielt, stand außerdem entgegen den sonstigen Nobelgepflogenheiten auch Kammermusik auf dem Programm, wie der Nachrichtendienst dpa berichtet.

Ins Deutsche übersetzte Bücher von Tomas Tranströmer

Foto: Wikipedia/Andrei Romanenko. Diese Datei ist unter der Creative Commons-Lizenz Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 3.0 Unported lizenziert.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN