Einseitige Arthrose im Knie als Berufskrankheit anerkannt

Willkommen im ROLLINGPLANET-Club: Sozialgericht spricht Handwerker Verletztenrente zu.

Ein Handwerker arbeitete mehr als 13.000 Stunden als Gas- und Wasserinstallateur. (Symbolfoto: Shutterstock)

Ein Handwerker arbeitete mehr als 13.000 Stunden als Gas- und Wasserinstallateur. (Symbolfoto: Shutterstock)

Leidet ein Handwerker unter einer einseitigen Kniegelenksarthrose, kann diese als Berufskrankheit anerkannt und entschädigt werden. Der Betroffene hat dann gegenüber der Berufsgenossenschaft einen Anspruch auf Verletztenrente. Darauf weist die Arbeitsgemeinschaft Sozialrecht des Deutschen Anwaltvereins (DAV) und beruft sich dabei auf ein Urteil des Sozialgerichts Dortmund (Az.: S 18 U 113/10).

Der Fall: Ein Handwerker arbeitete mehr als 13.000 Stunden als Gas- und Wasserinstallateur. Bei der Tätigkeit belastete er sein Knie jeweils mindestens eine Stunde pro Schicht. Weil die Arthrose nur bei einem Knie auftrat, bezweifelte die Berufsgenossenschaft deren berufliche Ursache und lehnte die Anerkennung einer Berufskrankheit ab. Daraufhin klagte der Mann.

Das Urteil: Die Berufsgenossenschaft musste dem Mann eine Verletztenrente gewähren. Seine einseitig ausgeprägte Kniegelenkserkrankung folge aus der Arbeitshaltung, durch die jahrelang das eine Knie belastet wurde. Der Mann habe die einseitige Belastung plausibel beschrieben: Durch eine Beugestellung des linken Knies wurde das rechte überwiegend beansprucht. Dies spreche dafür, dass die Erkrankung beruflich bedingt sei. Auch das Übergewicht des Mannes als mögliche Ursache stehe der Anerkennung als Berufskrankheit nicht entgegen, weil auch ein aus der Arbeit resultierendes Krankheitsbild vorliege.

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN