""

Empowerment-Schulung für behinderte Menschen 2014/15

„Stärker werden und etwas verändern“: Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben stellt neue Termine vor.

Zertifizierte ISL-Empowerment-TrainerInnen (Foto: ISL)

Zertifizierte ISL-Empowerment-TrainerInnen (Foto: ISL)

„Stärker werden und etwas verändern!“ So lautet der Titel für Empowerment-Schulungen für behinderte und chronisch kranke Menschen zur Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention. Die nächsten vom Behindertenverband Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL) angebotenen und vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales geförderten Schulungen finden an jeweils vier Wochenenden in Bremen und in Erkner bei Berlin statt.

Vom 10. Oktober 2014 bis 21. Juni 2015 findet in der weitgehend barrierefreien Jugendherberge Bremen die Empowerment Schulung für behinderte und chronisch kranke Menschen aus Schleswig-Holstein, Hamburg, Bremen und Niedersachsen statt.

Vom 24. Oktober 2014 bis 10. Mai 2015 findet im ebenfalls weitgehend barrierefreien Bildungszentrum Erkner bei Berlin die Empowerment Schulung für behinderte und chronisch kranke Menschen aus Mecklenburg-Vorpommern, Berlin Brandenburg und Sachsen statt.

Fähigkeit zur Selbstvertretung stärken

„Wenn der Slogan der Behindertenpolitik ,Nichts über uns ohne uns‘ ernst genommen wird, dann müssen behinderte Menschen auch die Möglichkeit bekommen, das nötige Wissen und Selbstbewusstsein zu bekommen, um sich effektiv einmischen und etwas verändern zu können“, erklärte Ottmar Miles-Paul von der Interessenvertretung Selbstbestimmt Leben in Deutschland (ISL).

In der Ausschreibung des Schulungsangebotes heißt es: „Sie wollen sich und Ihre Fähigkeiten zur Selbstvertretung stärken? Sie wollen ein kleines Projekt für die Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention entwickeln und durchführen? Sie sind behindert oder chronisch krank? Dann kann diese Schulung genau das Richtige für Sie sein!“

Die Veranstalter erklären: „Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Empowerment-Schulungen werden zum Beispiel dabei unterstützt, sich und andere behinderte Menschen zu stärken. Sie lernen mehr über die UN-Behindertenrechtskonvention und die Menschenrechte. Sie sammeln Erfahrungen mit der Öffentlichkeitsarbeit. Sie bekommen das nötige Wissen über Inklusion vermittelt. Zudem lernen sie ihre Interessen besser zu vertreten und etwas für sich und andere behinderte und chronisch kranke Menschen zu verändern. Vor allem arbeiten die TeilnehmerInnen an der Umsetzung der UN-Behindertenrechtskonvention mit. Dort, wo sie leben. Die Schulung soll in möglichst verständlicher Sprache stattfinden.“

Teilnahme, Übernachtung und Verpflegung im Tagungshaus sind kostenfrei. Die Fahrtkosten und eventuell entstehende Kosten bei Ausflügen müssen selbst bezahlt werden. Da die Zahl der TeilnehmerInnen begrenzt ist, ist eine Bewerbung bis spätestens 18. August nötig.

Ab März 2015 führt die ISL unterstützt durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales noch eine weitere Empowerment-Schulung für behinderte und chronisch kranke Menschen aus Nordrhein-Westfalen in Düsseldorf durch.

Nähere Informationen über die Empowerment-Schulung und das Bewerbungsverfahren gibt’s auf der Internetseite der ISL.

(PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN