""

Erfolgreiche Premiere des Staatstheaters Braunschweig

Erstmals dort haben blinde und sehbehinderte Besucher einen Musicalabend mit Audiodeskription erlebt.

„Sunset Boulevard“ (Foto: Staatstheater Braunschweig)

„Sunset Boulevard“ (Foto: Staatstheater Braunschweig)

Erstmals haben blinde und sehbehinderte Besucher im Staatstheater Braunschweig einen Musicalabend mit Audiodeskription erlebt. Bei der ersten Aufführung dieser Art (ROLLINGPLANET berichtete) kamen am Sonntagabend 32 Betroffene in den Genuss der Technik.

Sie trugen während der Aufführung von Andrew Lloyd Webbers „Sunset Boulevard“ Kopfhörer. In den Dialogpausen – also als die Darsteller nicht redeten oder sangen – wurde über die Kopfhörer das Geschehen auf der Bühne beschrieben. Das Angebot solle künftig ausgeweitet werden, sagte Martina Wrobel, Referentin von Generalintendant Joachim Klement.

Paul Beßler kommentierte

Das Bühnengeschehen beschrieb Paul Beßler, der seit Jahren Fußball-Bundesligaspiele in der Region für blinde und sehbehinderte Menschen kommentiert. Der Deutsche Bühnenverein hat keine Statistik darüber, wie viele Theater in Deutschland derzeit Audiodeskription anbieten.

Die Bühnen in Bielefeld und Gelsenkirchen haben einen solchen Service inzwischen etabliert. Das Schauspiel Leipzig will im Dezember damit starten. Nach Angaben des Deutschen Blinden- und Sehbehindertenverbandes gibt es in Deutschland etwa 150.000 blinde und 500.000 sehbehinderte Menschen.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN