""

Erkältung und Schulterproblemen davon geschwommen: Kirsten Bruhn holt WM-Titel

Bereits dritte Medaille für Daniela Schulte. Auch Elena Kramzow wieder erfolgreich.

Archivfoto: Kirsten Bruhn beim Training  (Foto: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV)

Archivfoto: Kirsten Bruhn beim Training (Foto: Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung DGUV)

Paralympics-Star im Interview: Nach einem Unfall "neuer Lebensmut durch Sport"Die dreimalige Paralympics-Siegerin Kirsten Bruhn (kleines Foto: Marc Darchinger/Berufsgenossenschaft der Bauwirtschaft) hat bei den Schwimm-Weltmeisterschaften der Behindertensportler den Titel über 100 Meter Rücken gewonnen. Bei den Paralympics in London musste sie sich über diese Distanz noch mit Silber begnügen.

In der Klasse S7 gelang der Schleswig-Holsteinerin am Donnerstagabend (Ortszeit) in 1:23,99 Minuten die Bestzeit. Die Querschnittgelähmte holte ihr erstes Gold bei den Titelkämpfen in Montréal. Dabei hatte die 43-Jährige, die seit einem schweren Motorradunfall 1991 im Rollstuhl sitzt, in der Vorbereitung mit Schulterproblemen und einer Erkältung zu kämpfen gehabt. Mit den 100 Metern Brust steht ihre Paradestrecke noch aus.

Silber für Daniela Schulte

Die ebenfalls dreimalige Paralympics-Siegerin Daniela Schulte sicherte sich mit Silber über 100 Meter Freistil ihre dritte Medaille. Wie über die 100 Meter Rücken musste sich die blinde Athletin aus Berlin in der Startklasse S11 nur ihrer Dauerrivalin Mary Fisher geschlagen geben. Über 400 Meter Freistil hatte Schulte tags zuvor die Neuseeländerin noch bezwungen und ihren 15. WM-Titel geholt.

Bronze für Elena Kramzow

Die sehbehinderte Elena Kramzow vom BVSV Nürnberg gewann nach ihrem Titel über 100 Meter Brust in der Startklasse S13 über 50 Meter Brust die Bronzemedaille. Sie schwamm in 29,21 Sekunden persönliche Bestzeit. Die Berlinerin Verena Schott sicherte sich in der Klasse SM6 über 200 Meter Lagen die Silbermedaille.

Die weiteren Platzierungen: Vera Thamm wurde über 50 Meter Rücken (Klasse S3) Siebte, Maike Naomi Schnittger und Daniel Simon (beide 50 Meter Freistil, Klasse S12) erreichten die Plätze fünf und sechs.

Nach vier Wettkampftagen haben die deutschen Schwimmer damit viermal Gold, viermal Silber und zweimal Bronze gewonnen. Die WM geht noch bis zum Sonntag (18. August 2013).

(dpa)


Schwimm-Weltmeisterschaften Montreal 2013
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN