""

Erster berufsbegleitender Studiengang „Inklusion“ startet

16 Frauen und 2 Männer haben sich in Mecklenburg-Vorpommern für den Master angemeldet.

Hochschule Neubrandenburg (Foto: BBL-MV)

Hochschule Neubrandenburg (Foto: BBL-MV)

In Mecklenburg-Vorpommern startet an diesem Freitag der bundesweit erste berufsbegleitende Studiengang zur Inklusion. Ziel sei es, die Voraussetzungen für die selbstbestimmte und gleichberechtigte Teilhabe aller in der Gesellschaft zu schaffen, sagte eine Sprecherin der Hochschule Neubrandenburg am Dienstag.

Den zweieinhalb Jahre langen Master-Studiengang „Organisationsentwicklung und Inklusion“ nehmen 16 Frauen und 2 Männer aus Berlin, Brandenburg und Mecklenburg-Vorpommern in Angriff. Der Studiengang richte sich unter anderem an Erzieher, Lehrer und Sozialarbeiter. Die ersten „Inklusions-Studierenden“ sind zwischen 25 und 50 Jahren alt und kommen aus unterschiedlichen Fachrichtungen.

Die Inklusion sei seit längerem Forschungsthema der Professoren Anke S. Kampmeier und Steffi Kraehmer aus diesem Fachbereich, hieß es. An den Schulen im Nordosten sorgt das Thema, bei dem leistungsschwächere mit leistungsstärkeren Schülern zusammen unterrichtet werden sollen, seit Jahren für Diskussionen. Die Hochschule mit rund 2000 Studenten ist unter anderem auf Bildung, Soziales, Lebensmitteltechnologie, Pflege und Gesundheit spezialisiert.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN