""

Europas größtes Kulturfest für blinde und sehbehinderte Menschen

Mit Joana Zimmer, Nina Ruge, Horst Evers und vielen anderen: Heute bis zum Sonntag, 3. Juni 2012, findet im Berliner Tempodrom das Louis Braille Festival der Begegnung statt. Hier gibt es alle wichtigen Infos plus ROLLINGPLANET-Routenplaner.

Nina Ruge

Mit mehr als 3.000 erwarteten Teilnehmern ist es laut den Organisatoren das größte Kulturfest für blinde und sehbehinderte Menschen, das es jemals in Europa gegeben hat. Veranstalter sind der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband (DBSV), der in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen feiert, und der Allgemeine Blinden- und Sehbehindertenverein Berlin (ABSV).

Zum Auftakt wird am Freitag (1. Juni) ein Korso aus 130 Tandems durch Berlin zum Tempodrom rollen. Dies ist der Höhepunkt einer Tandem-Sternfahrt, an der sich Menschen mit und ohne Seheinschränkung aus allen Teilen Deutschlands sowie aus benachbarten Ländern beteiligen. Bei ihrer Ankunft am Tempodrom werden die Tandems durch ein Spalier der Festivalbesucher fahren. Im Anschluss wird die blinde Sängerin Joana Zimmer auftreten. Am Abend läuft in der großen Arena ein Comedy-Programm, mit dabei ist der Kabarettist und Bestsellerautor Horst Evers.

Fußball, Quiz und Spielshow

Logo

Louis Braille Festival der Begegnung

Blindenfußball ist ein überaus rasanter Sport, bei dem es durchaus mal zur Sache gehen kann. Am Samstag (2. Juni) findet ab 13 Uhr das Länderspiel Deutschland-Türkei auf dem Sportplatz vor dem Tempodrom statt.

Am Samstagabend startet eine Quiz- und Spielshow, bei der sich alles um die Geschichte der Blinden- und Sehbehindertenselbsthilfe dreht. Drei Teams, die jeweils aus einem blinden und einem sehenden Prominenten bestehen, werden für Projekte antreten, die mit Hilfe der gewonnenen Preisgelder unterstützt werden sollen. Die 100-Jahre-DBSV-Show wird gemeinsam moderiert von Nina Ruge und dem blinden Musik-Kabarettisten Dietrich Plückhahn.

Auf dem Programm stehen zudem Kunstausstellungen, zahlreiche Konzerte, Hörfilmkino, Auftritte blinder und sehbehinderter Kinder, Sport- und Mitmach-Angebote, ein ökumenischer Gottesdienst und vieles mehr. Die auftretenden Künstler sind überwiegend blind oder sehbehindert.

Hundertjähriges Jubiläum

Der Deutsche Blinden- und Sehbehindertenverband feiert in diesem Jahr sein hundertjähriges Bestehen und ist damit die älteste bundesweite Selbsthilfeorganisation. Die Schirmherrschaft über das Jubiläumsjahr hat Bundespräsident Joachim Gauck übernommen.

Das Louis Braille Festival der Begegnung wird von der Aktion Mensch gefördert und von Bayer HealthCare mit einem 200-köpfigen Helferkontingent unterstützt. Weitere Sponsoren und Förderer sind unter anderem die Paul und Charlotte Kniese-Stiftung, die Deutsche Blindenstudienanstalt, das Berufsförderungswerk Mainz, die Bert Mettmann Stiftung, die Dr. Georg-Blindenstiftung, das Blindenhilfswerk Berlin, die Gemeinschaft Deutscher Blindenfreunde, die Hamburger Blindenstiftung und die WBM Wohnungsbaugesellschaft Berlin-Mitte.

Webseite: www.dbsv-festival.de

Für Besucher

Tempodrom
Möckernstraße 10
10963 Berlin

Anreise mit dem Auto
Von der Stadtautobahn A100 Richtung Dresden, bis Ausfahrt B96-Tempelhofer Damm. Links auf Tempelhofer Damm. Geradeaus bis Mehringdamm. Links abbiegen auf Hallesches Ufer. Zweite Möglichkeit rechts abbiegen in Möckernstraße. Das Tempodrom befindet sich nach ca. 200 m auf der linken Seite. Im Umfeld des Tempodrom ist nur in begrenztem Umfang öffentlicher Parkraum vorhanden. Deshalb Anreise mit öffentlichen Verkehrsmitteln empfohlen. Im Parkhaus Gleisdreieck stehen über 2.000 gebührenpflichtige PKW-Stellplätze zur Verfügung.

Anreise mit der Bahn
Vom Hauptbahnhof gelant man in in wenigen Minuten mit der S-Bahn zum Festival: Eine Station bis „Friedrichstraße“, von dort 3 Stationen mit der S-Bahn S1, S2, S25 bis „Anhalter Bahnhof“, Nähe Tempodrom.

Anreise mit ÖPNV
S-Bahn: S1/S2/S25 bis Anhalter Bahnhof
U-Bahn: Linie U1/U7 bis U-Bhf Möckernstraße, von dort ca. 350 m Fußweg zum Tempodrom; Linie U2 bis Mendelssohn-Bartholdy Park, von dort ca. 1 km Fußweg zum Tempodrom.
Bus: Linie M29 oder M41 bis Anhalter Bahnhof, von dort ca. 350 m Fußweg zum Tempodrom.

Individuelle Routenplanung
Einfach unterhalb der Landkarte den Startpunkt eingeben.

[mappress mapid=“99″]

Text: Deutscher Blinden- und Sehbehindertenverband e.V. (DBSV). Foto: Wikipedia/promifotos.de


Zum Themenschwerpunkt Blinde und sehbehinderte Menschen


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN