""

Ex-„Iron Maiden“-Drummer Clive Burr ist tot

Der Kult-Schlagzeuger, der Multiple Sklerose hatte, verstarb im Alter von 56 Jahren.

Clive Burr freute sich 2009 über seinen neuen Rollstuhl (Foto: Noel Buckley)

Clive Burr freute sich 2009 über seinen neuen Rollstuhl (Foto: Noel Buckley)

Der ehemalige Iron Maiden-Schlagzeuger Clive Burr ist tot. Der an Multipler Sklerose erkrankte Musiker sei in den vergangenen Jahren gesundheitlich sehr angeschlagen gewesen und in der Nacht zu Mittwoch zuhause im Schlaf gestorben, teilte die Band auf ihrer Homepage mit.

Zwischen 1979 und 1983 war Burr Schlagzeuger der Metalveteranen. Obwohl er wegen diverser Alkohol- und Drogeneskapaden durch Nicko McBrian ersetzt wurde, blieben er und seine Ex-Bandkollegen immer sehr verbunden.

Die zeigten sich geschockt: „Clive war ein sehr alter Freund von uns allen. Er war eine wunderbare Person und ein beeindruckender Schlagzeuger, der besonders in den ersten Tagen der Band einen bedeutenden Beitrag zu ‚Maiden’ geleistet hat. Das ist ein trauriger Tag für jeden in der Band und die Menschen um ihn herum.“

“Nie seinen Humor verloren“

Sänger Bruce Dickison (54) erinnert sich: „Er war ein toller Mensch, der sein Leben voll ausgekostet hat. Auch während der dunkelsten Zeiten hat Clive nie seinen schonungslosen Humor verloren.“

2001 war bei Clive Burr Multiple Sklerose diagnostiziert worden, woraufhin er die Stiftung „Clive Burr MS Trust Fund“ gründete, bei dessen Events auch seine ehemaligen Bandkollegen auftraten.

(RP)

Videos


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN