""

Falschparker/in: B-7950 (Die Polizei – Dein Freund und Vorbild)

Bemerkung
Ein tadelloses Vorbild für die anderen Verkehrsteilnehmer. Auf dem Foto nicht zu sehen, sie behindern gerade einen Rollstuhlfahrer beim Aussteigen aus seinem Fahrzeug, da sie auch noch schräg in den zweiten Behindertenparkplatz hineinstehen.
Danke Berliner Polizei!!!
Eingereicht von: Zerberus

Eine besonders bürgernahe Spezies?

Eine besonders bürgernahe Spezies?

Parkplatz
Straße: Einkaufszentrum Schöneweide, Schnellerstr.
PLZ/Ort: 12439 Berlin

Wann?
Datum: 27.09.2013
Uhrzeit: 13:50

ROLLINGPLANET hat die Polizei Berlin um eine Stellungnahme gebeten.


Wer klaut unsere Behindertenparkplätze?
Übersicht: Falsche Behindertenparkplatzfreunde


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

6 Kommentare

  • Dani

    Ich will nicht alle über einen Kamm scheren, aber mich wundert das eigentlich nicht wirklich. Offenbar betrachten die allermeisten Polizisten das Parken auf Behindertenparkplätzen ohnehin als Kavaliersdelikt. Dann kann man sich doch auch gleich draufstellen. Ich habe noch nie erlebt, dass sich eine Streifenwagenbesatzung die Mühe macht, im ruhenden Verkehr zu schauen, ob die Behindertenparkplätze „ordnungsgemäß“ belegt sind. Fast noch schlimmer: Selbst das Ordnungsamt handhabt das teilweise so.

    27. September 2013 at 19:16
  • Günther Klingler

    Die mussten bestimmt wieder nen Rollifahrer aus dem Zug schmeissen.

    27. September 2013 at 20:41
  • Rollingplanet

    Das war aber ein böser Kommentar, Herr Klingler 🙂

    Unser Leser bezieht sich ganz offensichtlich auf folgenden Artikel:
    http://rollingplanet.net/2013/09/23/mit-polizei-deutsche-bahn-laesst-paralympics-kandidaten-aus-dem-zug-werfen/

    27. September 2013 at 22:32
  • Zerberus

    Mittlerweile liegt mir eine Stellungnahme der Berliner Polizei zu dem dargestellten Sachverhalt vor. Natürlich wird hier wieder ausgeführt und das hatte ich eigentlich nicht anders erwartet, dass die Beamten zu einem dringendem Einsatz im Einkaufszentrum gerufen wurden. Ein Ladendetektiv soll angegriffen und verletzt worden sein und die Beamten sollten schnellstmöglich eingreifen.
    Ich möchte dies nicht weiter bewerten, Fakt ist hier aber auch, dass an dem Einsatzwagen kein eingeschaltetes Blaulicht vorhanden war, sonst bleibt das nach meinen Beobachtungen immer an wenn die Beamten es eilig haben.
    Die Antwort kann ich aus folgendem Grunde nicht schlucken und akzeptieren, bezweifele den Wahrheitsgehalt offen und frage ganz ketzerisch nach:
    Was machten dann zeitgleich zur Fertigung des Fotos die zwei uniformierten Beamten im Sommergarten der McDonalds-Filiale neben dem Behindertenparkplatz, wenn ihre Kollegen so dringende Hilfe im Einkaufszentrum leisten müssen und es um eine Gewalttat geht? Kann man da ruhig weiteressen ohne Kollegiale Hilfe zu leisten? Oder waren es gar die beiden Beamten die zu dem beschriebenen Einsatz gerufen wurden und alles ist bloß eine für den Bürger nicht nachprüfbare Mär um nicht so Behindertenunfreundlich in der Öffentlichkeit dazustehen?
    Von den beiden hungrigen Beamten, es sei ihnen im aufopferndem Dienste an der Allgemeinheit gegönnt, hatte ich in meinem Ursprungsbeitrag bewusst nichts geschrieben um nicht der überzogenen Polemik Tür und Tor zu öffnen. Aber jetzt sehe ich mich gezwungen es doch zu tun.
    Ein Foto von den beiden Beamten wurde von mir nicht gefertigt um nicht der Gefahr der Strafverfolgung wegen der Verletzung von Persönlichkeitsrechten, insbesondere von Amtspersonen, ausgesetzt zu sein. Sollte ich nochmals so etwas erleben werde ich solche Fotos aber fertigen und dem Polizeipräsidenten zukommen lassen. Das geht juristisch in Ordnung und eine solche „Ausrede“ wie die vom dringenden Einsatz, ist dann so nicht mehr haltbar.

    7. November 2013 at 17:08
  • Horst

    Was für ein Schwachsinn, dass das Blaulicht immer anbleibt. Und wieso Ausrede? Denkst Du, die Polizei hätte nichts besseres zu tun, als sich solchen „Quatsch“ auszudenken?
    Ich glaub Du bist einfach nur gefrustet, wahrscheinlich weil Du mal von der Polizei geblitzt wurdest.. behaupte ich mal ganz „ketzerisch“ .. um mit Deinen Worten zu sprechen.

    19. November 2013 at 18:41
  • Zerberus

    Hallo Horst,
    Du bist nicht etwa der Beamte der diesen Fall zu bearbeiten hatte? Klingt jedenfalls so… 😉
    1. Ich wurde seit mehr als 20 Jahren nicht mehr geblitzt.
    2. Ich habe seit 25 Jahren kein Knöllchen bekommen.
    3. Ich spreche Parkplatzschweine direkt an und mancher sieht seine Fehlhandlung sogar ein. Diese werden hier dann auch nicht veröffentlicht.
    4. Ja, ich bin gefrustet, nein stinksauer wenn ich sehen muss, dass sich Personen die eine Vorbildfunktion haben sich nicht an die Regeln des Straßenverkehrsordnung halten wollen und glauben über dem Gesetz zu stehen!!!
    Aus wahrscheinlich nachvollziehbaren Gründen bin auch ich gelegentlich auf Behindertenparkplätze angewiesen und dann ist es ärgerlich wenn sie von nicht bedürftigen Personen blockiert werden.
    Du scheinst damit keine Probleme zu haben. Parkst Du diese Plätze etwa auch unberechtigterweise zu?
    Falls Du des Erfassens von Texten mächtig bist wirst Du hoffentlich erkennen, ich schrieb nur meine direkten Beobachtungen auf und meine Gedanken dazu. Damit scheinst Du ein Problem zu haben. Ist Meinungsfreiheit in diesem Land oder nur in den Augen Deiner Person nicht mehr gestattet? Wenn Du das forderst ziehe doch in den Iran oder nach Russland! Oder bist Du gar einer der Beamten die dort rücksichtslos parkten?

    22. November 2013 at 10:41

KOMMENTAR SCHREIBEN