Falschparker/in: HRO-US 99

Parkplatz
Straße: Kirchenplatz
PLZ/Ort: 18119 Rostock-Warnemünde

Wann?
Datum: 23. April 2012
Uhrzeit: 12:03

Bemerkung
Zentraler Platz. Freie Parkplätze. Doch nur die breiten sind die besten. Schade. Es gäbe Nutzungsberechtigte die jetzt eine lange Nase zeigen.
Eingereicht von: Helge Blankenstein www.impuls-fuer-alle.de


Wer klaut unsere Behindertenparkplätze?
Übersicht: Falsche Behindertenparkplatzfreunde


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

8 Kommentare

  • Sammy

    jaja, des Deutschen liebstes Kind, dazu noch relativ neu, da will man(n) natuerlich nicht, dass aus Unachtsamkeit vom Nebenparker ne Delle ins heilige Blech kommt 😉
    aber Scherz beiseite, das Engagement des Reporters in Ehren, aber die, die ertappt werden, bekommen diese Meldungen eh nicht mit 🙁
    ich bin selber betroffen, was den ewigen Aerger mit diesen ruecksichtslosen Mitmenschen betrifft, aber man muss woanders ansetzen um etwas zu aendern:
    die meisten Parkplaetze an Supermaerkten oder Hotels sind privater Grund, deshalb fuehlt sich die Polizei nicht zustaendig, anzeigen kann unsereins also schonmal nicht, ein privater Sicherheitsdienst, falls vorhanden, kann/darf auch nichts machen
    ich habe 13 Jahre als Behinderter in Spanien gelebt, bin seit 5 Monaten wieder in Deutschland, auch dort wird der Parkausweis vom Opa „geerbt“, auch dort sind es die dicksten Maenner/Frauen, die diese Parkplaetze missbrauchen, aber es gibt effektive Unterschiede:
    Behindertenparkplaetze sind knall-blau angestrichen, die Ausrede „hab ich nicht gesehen“ ist damit hinfaellig.
    unberechtigt parken kostet dort zw. 60 und 100€, bei „Uneinsichtigkeitkeit“ gerne das Doppelte
    auf Supermarktplaetzen laesst der private Sicherheitsdienst auf Verlangen abschleppen (wenn Ausrufen nix brachte), die Polizei im oeffentlichen Raum sofort.
    die spanischen Parkausweise haben ein Foto des Inhabers, wird dieser widerrechtlich genutzt wird es wg. Missbrauch eines Dokumentes richtig teuer
    ich denke das waeren Massnahmen die auch in Deutschland relativ schnell greifen wuerden

    24. April 2012 at 10:11
  • Rollingplanet

    Hallo Sammy,

    vielen Dank für Deinen interessanten Vorschlag.

    Ein Hinweis in eigener Sache aufgrund Deiner Befürchtung „Die ertappt werden, bekommen diese Meldungen eh nicht mit“:

    Du irrst! 🙂 Unser knallharter und eifriger User aus Rostock verpasst bei der Gelegenheit auch gleich den Denkzettel, den man auf http://rollingplanet.net/parkplatzschweine-ubersicht/ herunterladen kann, um das ertappte Parkplatzschwein zu informieren, dass er nun im Internet ist. Das wirkt: Es gibt bereits umfangreiche Korrespondenz sowie Bitten oder Drohungen seitens der Autofahrer, sie wieder zu entfernen (bislang erfolglos).

    24. April 2012 at 11:18
  • Steven

    Na da ist wohl der Wunsch der Vater des Gedanken. Wen interessiert es denn, ob sein Auto im Internet drin ist oder nicht! Selbst wenn jeder hier die Kennzeichen abschreibt und in Rostock einen als Wiederholungstäter erwischt, was dann? Ich bin jemand, der bis jetzt immer Rücksicht genommen hat. Das dürfte sich aber jetzt, allein schon wegen dem Begriff „Parkplatzschwein“ ändern. Völlig unangebracht. Naja, achtet mal auf nen weissen Caddy vorm Getränkeland in Elmenhorst. Vorab schonmal das Kennzeichen: DBR-VN 290 braucht ihr nachher nicht so viel notieren. Ich würde an eurer Stelle ein persönliches Gespräch suchen anstelle von diesem Quatsch.

    11. Mai 2012 at 20:25
  • Kalle

    Scheinheilig. Wer bisher immer Rücksicht genommen hat wird sich nicht so offensichtlich angegriffen fühlen. Rücksicht! Das ist aber sehr großzügig dafür soll man sich dann als Behinderter wohl auch noch bedanken?

    11. Mai 2012 at 22:57
  • Steven

    Ich fühle mich keineswegs angegriffen. Mich habt ihr ja noch nicht beleidigt. Ich finde die Nummer nur feige. Ich schrieb doch bereits, mit einem persönlichen Ansprechen der „Parkplatzschweine“ würdet ihr mehr erreichen. Rücksicht ist vielleicht falsch ausgedrückt. Bis jetzt habe ich immer auf den besten Parkplatz im Parkhaus verzichtet.

    12. Mai 2012 at 08:43
  • Markus Schroth

    Wieso persönliches Gespräch? Ein Behindertenparkplatz ist ein Behindertenparkplatz! Da gibt es wohl gar nichts zu diksutieren. Aber es ist ja schön, wenn es Menschen gibt, die dann noch bereit für ein persönliches Gespräch sind: „Ich stehe auf Ihrem Behindertenparkplatz, aber ich natürlich gesprächsbereit und fahre weg, wenn Sie drum betteln.“

    12. Mai 2012 at 15:41
  • Kalle

    Leider hat die Redaktion meinen letzten kommentar abgelehnt weil er ein Aufruf zur Sachbeschädigung darstellt. Ich darf es aber nochmal anders versuchen 🙂

    Wäre denn der Besitzer des Autos DBR-VN 290 immer noch zu einem Gespräch bereit wenn zufällig ein Rollstuhlfahrer nen Kratzer an seinem Auto verursacht weil er nicht vorbeikam beziehungsweise der Rolli nicht anders aus seinem eigenen Auto rauskam?

    15. Mai 2012 at 16:31
  • Steven

    Man!!! Wollt ihr oder könnt ihr das nicht verstehen. Mit einem persönlichen Gespräch hinterlasst ihr auf jeden Fall einen besseren Eindruck, wie mit der Nummer. Es geht doch garnicht darum wer wen um was bittet und wer das Defiziet hat. Und ja, natürlich wäre es ärgerlich wenn mir jemand die Karre zerkratzt, was mir im übrigen schon passiert ist. Aber nicht weil ich falsch parkte, sondern weil der Typ vom Behindertenfahrdienst der Meinung war, er müsste mit meiner Schwester im Rollstuhl Ralley fahren. Gab eine Anzeige und die Sache wurde geregelt. Oder meint ihr es würde einer sich mit nem Rollifahrer kloppen. Das wäre echt krank. So, immer schön dran denken, dass ihr fleißig „Parkplatzschweine“ findet!

    15. Mai 2012 at 17:14

KOMMENTAR SCHREIBEN