FIFA erlaubt weltweit ersten Bundesliga-Fußballer mit Armprothese

Nachdem er seinen linken Unterarm durch einen Böller verloren hat: Österreicher Andreas Schicker steht vor Comeback.

Andreas Schicker (Foto: Wikipedia/Steindy, CC BY-SA 3.0)

Andreas Schicker (Foto: Wikipedia/Steindy, CC BY-SA 3.0)

15 Monate nach dem Verlust seines linken Unterarms durch die Explosion eines Böllers steht der österreichische Fußballer Andreas Schicker vor seinem Profi-Comeback. Sein Verein SC Wiener Neustadt trifft am Freitag in Österreichs Erster Liga, gleichbedeutend mit der 2. Bundesliga in Deutschland, auf Austria Salzburg. Zum möglichen Einsatz des 29-Jährigen sagte Trainer Günter Kreissl: „Wir werden nichts erzwingen, um Schlagzeilen zu machen. Aber die Chance ist sehr groß.“

Schicker wäre damit der erste Fußball-Profi, der mit einer Prothese aufs Feld läuft. Die FIFA hat den Einsatz genehmigt, nachdem die Sorge ausgeräumt war, dass der ein Kilogramm schwere künstliche Arm-Ersatz andere Spieler verletzen könnte. Vor drei Jahren hatte sich – ebenfalls in Österreich – der Kreisliga-Fußballer Martin Hofbauer ein bahnbrechendes Urteil erkämpft: Er darf mit Unterschenkel-Prothese und FIFA-Segen an „sämtlichen Bewerbsspielen“ teilnehmen.

„Die Prothese ist weicher als eine gesunde Hand“, meinte Schicker in einem ORF-Interview nach seinem ersten Einsatz im Amateurbereich im Herbst 2015. Der Linksverteidiger, der in seiner Karriere 160 Bundesligaspiele bestritten hat, hat auch ein Sturztraining absolviert. Probleme beim Einwurf gebe es mittlerweile nicht mehr, meinte er. „Ich denke überhaupt nicht mehr an die Prothese. Das ist nun einfach meine neue Hand.“

Fotos von der Armprothese gibt es bei nachrichten.at zu sehen.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

5 Kommentare

  • Andrea Bröker

    Ist ja schließlich auch Fußball und kein Handball.

    3. März 2016 at 22:13
    • Stephanie Schacht

      Sau blöder Kommentar

      3. März 2016 at 22:51
  • Andrea Bröker

    Wieso blöd? Es ist doch so. Er spielt doch mit den Beinen Fußball und nicht mit den Armen.

    3. März 2016 at 23:49
  • Doris Bauer

    @andrea: genau meine rede 🙂

    4. März 2016 at 08:39
  • georg merklein

    …lasst doch dem mann seine freude! wenn er lust hat, soll er doch auch mit einer prothese handball spielen…

    4. März 2016 at 18:33

KOMMENTAR SCHREIBEN