Florian Sitzmann macht wirklich keine halben Sachen

Das neue Buch von Florian Sitzmann kommt Ende November heraus.

Die Marke rollt und rollt und rollt: Jetzt hat der halbe Mann ein neues Buch geschrieben.

Als 15-Jähriger war Florian Sitzmann 2,04 Meter lang. Ein Leben als Lulatsch ist ihm erspart geblieben: 1992 kam er bei einem Motorradunfall unter einen Brummi.

Als Beifahrer war er mit seinem besten Kumpel Stefan unterwegs gewesen. Beide verrückt nach schnellem Tempo, beide hungrig nach Abenteuer. Sie waren nach Holland gefahren, wo Florian sich in eine Frau verliebt hatte. Er traf sie nicht an, stattdessen passierte dies auf dem Rückweg, 80 Kilometer vor dem Ziel: Auf regennasser Autobahn rutschte das Motorrad. Im Krankenhaus kamen beide Beine ab. Anschließend ab in den Rollstuhl. Und das bei dem Namen.

Was macht man daraufhin? Ein wenig sein Schicksal verdauen, dann den Kopf hochkriegen und mit seiner Lebensgeschichte tingeln rollen. Sitzmann sagte in einem auf ROLLINGPLANET veröffentlichten Gespräch: „Ich war kein Standard mehr, also wurde ich eine Marke.“

Bekannt durch „Bild“ und Fernsehen

Und das Ganze sehr erfolgreich. Vor drei Jahren ließ Florian Sitzmann, Jahrgang 1976, vielfacher Gast bei TV-Shows und in „Bild“, von zwei befreundeten Journalisten einen Bestseller über sein Leben schreiben: „Der halbe Mann“. Das Werk hat sich so gut verkauft, dass er nun nachlegt. Am 26. November erscheint sein neuer Titel, und der heißt: „Bloß keine halben Sachen“. Das ist im Gegensatz zu „Der halbe Mann“ nicht so sehr ein biographisches Buch, sondern will sich als bundesrepublikanischer Test verstanden wissen: Wie behindertengerecht ist Deutschland? Was erlebt ein Mensch mit Behinderung in diesem Land?

Sitzmann ist wieder auf Lesetour. Seine nächsten Termine: Raunheim, 14.09.2012; Berlin, 27.09.2012; Harsefeld, 13.10.2012; 
Hattingen, 26.10.2012; 
Mühlheim, 29.10.2012, Windelsbach, 24.11.2012
. Weitere Infos: www.dersitzmann.de

Florian Sitzmann: Bloß keine halben Sachen. Deutschland – ein Rollstuhlmärchen. Gebundene Ausgabe: 192 Seiten, Gütersloher Verlagshaus , ISBN-10: 3579066498, ISBN-13: 978-3579066493, Preis: EUR 17,99.


Amazon-Shop

NUR EINES DIESER BÜCHER ANSCHAUEN:
Der halbe Mann: Dem Leben Beine machen Bloß keine halben Sachen: Deutschland – ein Rollstuhlmärchen


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • dorsaf

    hey florian ich war auch in krankenhaus und des war ganz schlimm in meine rücken ich habe voll geweint des hat voll weg getan sie habe mich nicht gesehen ich war hinter Markus beredt und wie lange waren sie im krankenhaus schreibe mir zu rück

    liebe grüße dorsaf saidi

    16. Februar 2013 at 13:10

KOMMENTAR SCHREIBEN