Flüchtlinge: Mainhatten Skywheelers zeigen Solidarität

Die Frankfurter Rollstuhlbasketballer haben binnen 24 Stunden ihre Trainings- und Spielstätte, die Sporthalle der Franz-Böhm Schule in Ginnheim, geräumt.

DIe Sykwheelers ziehen aus ihrer Sporthalle aus...

DIe Sykwheelers ziehen aus ihrer Sporthalle aus…

...wegen der akuten Notsituation der Flüchtlinge hatten die Basketballer dafür nur 24 Stunden Zeit.

…wegen der akuten Notsituation der Flüchtlinge hatten die Basketballer dafür nur 24 Stunden Zeit.

Der kurzfristige Auszug (der mit einer ehrenamtlichen Helferschaft in kürzester Zeit umgesetzt wurde) war erforderlich, um Platz für über 80 Flüchtlinge zu schaffen. Sportlich keine angenehme Sache – bereits am 3. Oktober beginnt die neue Saison, und nun müssen sich die Rollstuhlbasketballer nach neuen Trainingsmöglichkeiten und einer Spielstätte umschauen. Doch der Verein zeigte sich keineswegs verärgert, sondern bemerkenswert solidarisch:

„Für uns ist dies ein Umzug aus der Komfortzone“, erklärte Pierre Fontaine, Manager der Skywheelers. „Eine Komfortzone, die für die willkommenen Gäste nahezu unbekannt ist. Was sind unsere Probleme im Vergleich zu den Sorgen, die auf den Schulter der Familien lastet, die sich auf der Flucht befinden.“

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN