Frau Gundula Gause, wie gehe ich am besten mit sehbehinderten Menschen um?

Die Fernsehmoderatorin gibt Tipps – und spricht auch über das schwierige Verhältnis von Medien mit Menschen mit Behinderung.

Gundula Gause (Foto: ZDF)

Gundula Gause (Foto: ZDF)

Die ZDF-Journalistin Gundula Gause (Co-Moderatorin von „heute journal“) setzt sich schon seit langem für Menschen mit Behinderung ein, unter anderem als Schirmherrin der „Woche des Sehens“, die in diesem Jahr vom 5. bis 14. Oktober ist.

Die bekennende evangelische Christin erklärt ihre Motivation: „Da ich immer etwas gesucht habe, bei dem ich dazu beitragen kann, die Welt vielleicht ein bisschen besser zu machen, habe ich gesagt, ich engagiere mich gerne in diesem Bereich. Ich habe persönliche Berührungspunkte, weil einige Menschen in meinem Umfeld auch Sehbeeinträchtigungen haben.“

Welche Tipps sie gibt und wie Medien mit Menschen mit Behinderung umgehen sollten, darüber spricht Gause in unserem Interview, das Doris Hammerschmidt geführt hat (um die Audio-Datei zu hören, bitte auf den Pfeil unten klicken).

(RP/ots)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Daniel Horneber

    Dass die Formulierung Behinderte Menschen Mitleid erregend ist ist Blödsinn die soziale Komponente wird viel deutlicher als bei der Formulierung Menschen mit Behinderung.

    11. Oktober 2015 at 17:55

KOMMENTAR SCHREIBEN