Fraudeckung für Reus, Robben & Co: Julia Probst in the Sky

Was hat denn Schweini jetzt schon wieder gesagt? Der TV-Sender Sky hat Deutschlands bekannteste Lippenleserin, die gehörlose Julia Probst, verpflichtet, damit kein Fußballer-Wort verloren geht.

Sebastian Schweinsteiger im EM-Halbfinale zwischen Deutschland und Italien (Foto: dpa)

Künftig werden die deutschen Männer in kurzen Hosen nicht nur die Namen Messi und Ronaldo kennen, sondern auch Probst – es ist der ungewöhnlichste Bundesligatransfer der neuen Saison, der Stars wie Neuer, Reus, Müller, Robben & Co. in Fraudeckung nimmt. Er wurde durch den Pay-TV-Sender Sky getätigt: Er verpflichtete Julia Probst, Deutschlands bekannteste Lippenleserin (via twitter) und Bloggerin des Jahres 2011 (Interview auf ROLLINGPALNET: Auch Hörende haben eine Behinderung – sie können nicht Lippenlesen).

Sie soll Spielern von den Lippen ablesen, was die während der 90 Minuten (und vorher und nachher) so sprechen (und ROLLINGPLANET vermutet: auch deren Freundinnen auf der Tribüne). Was in einigen ausländischen Ländern bereits praktiziert wird, gab es so in der deutschen Fußballberichterstattung noch nie.

Der Verlust der Inteamsphäre ist nicht zu stoppen. Hieß es früher bei den Manndeckern der alten Schule (Georg Schwarzenbeck, Karl-Heinz Förster, Jürgen Kohler), dass gute Vorstopper ihren Gegenspielern bis auf die Toilette folgen, wird nun Probst niemand entkommen können. Während die Nahaufnahmen nicht einmal mehr wie einst Halt vor der Trainerbank machen, ist Probst nun die neueste Waffe, um die Emotionen der im Idealfall Goethe rezitierenden Kicker einzufangen.

“Die Öffentlichkeit muss nicht alles wissen“

Sowohl Sky als auch Probst versuchen denn auch, etwaiger Kritik zuvorzukommen. So betonte Sky-Fußballchef König in einem Interview mit der „Welt“: „Wir werden die Dienste von Julia Probst mit aller Vorsicht einsetzen. Wir werden nichts ungeprüft veröffentlichen, was gegen einen Spieler verwendet werden könnte.“ Auch Probst habe sich, schreibt die „Welt“, für ihre Arbeit Regeln gesetzt: „Bei einem rassistischen Vorfall würde ich dem DFB helfen, aber die Öffentlichkeit muss ja nicht alles wissen. Irgendwo müssen die Spieler auch geschützt werden. In England gab es da kürzlich einen Prozess um John Terry und Anton Ferdinand, da eine Lippenleserin rassistische Äußerungen abgelesen hatte.“

Der Einsatz wird unregelmäßig und bei Bedarf (nicht an jedem Spieltag) erfolgen. „Ich freue mich sehr auf die neue Aufgabe“, sagt Real-Madrid-Fan Probst, „die neue Saison verspricht spannend zu werden mit Dortmund als relativ unbekümmertem Titelverteidiger und dem FC Bayern als frustriertem Vizetitelträger.“

In einem Jahre an dieser Stelle: ARD zahlt hohe Ablösesumme an Sky für Julia Probst.


Alle Nachrichten zu Julia Probst


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN