Für uns ist das doch Alltag, aber nicht für Basketballer Pascal Roller: Wie er hochkant aus dem Rollstuhl flog

ROLLINGPLANET im Rollerplanet: Der Ex-Basketball-Nationalspieler zeigt sich von der Leistung behinderter Sportler beeindruckt.

Archivfoto aus dem Jahr 2010, als Pascal Roller zum Most Likeable Player 2010 gewählt wurde (Foto: dpa)

Pascal Roller hat sein rollendes Wunder erlebt, als er sich in einen Rollstuhl setzte. In seiner Zeit als Profi bei den Frankfurt Skyliners habe er gegen behinderte Leistungssportler Rollstuhlbasketball gespielt. „Da haben wir alle ordentlich Lehrgeld zahlen müssen“, gestand der 35-Jährige heute in Frankfurt. Unter gleichen Ausgangsbedingungen sähen nicht behinderte Sportler ganz schön alt aus gegen die Profis auf Rädern.

„Da sieht man erst, was da alles nötig ist an paralleler Ball- und Rollstuhlkontrolle“, erklärte Roller. Beliebter Trick: neben dem Gegenspieler herfahren, ihn zu einem Beschleunigungsmanöver animieren und ihm dann blitzschnell quer vor die Räder fahren: „Da fliegt man hochkant aus dem Rollstuhl.“

Der Heidelberger Pascal Roller ist ehemaliger deutscher Basketball-Nationalspieler. Die Karriere des Aufbauspielers (engl.: Point Guard) ist eng mit den Frankfurt Skyliners verbunden, für die er von 1999 bis 2011 mit einem Jahr Unterbrechung spielte. Mit dem Team wurde er Pokalsieger 2000 und Deutscher Meister 2004. Er wurde als Spieler des Jahres 2004 und als Most Likeable Player 2010 ausgezeichnet.

Zwei seiner größten Erfolge erreichte er im Nationaltrikot. Er gewann die Bronze-Medaille bei der WM 2002 in Indianapolis, USA, sowie die Silbermedaille bei der Basketballeuropameisterschaft in Serbien und Montenegro 2005, an deren Erlangung er neben Dirk Nowitzki großen Anteil hatte.

Ein Roller für die Kliniktour 2012

Roller warb für die „Kliniktour 2012“, bei der am Samstag, 17. August, prominente Sportler und Paralympics-Teilnehmer in Frankfurt über Behindertensport informieren. Neben Rollstuhlbasketball mit Pascal Roller gibt es Torwandschießen mit Steffi Jones. Der Paralympics-Goldmedaillengewinner im Tischtennis, Holger Nikelis, und andere Sportler mit Handicap zeigen ihre Künste in Tischtennis und Fechten, Kampfkunst und Rollstuhltanz. Für die Besucher gibt es Mitmachangebote wie einen Fecht- oder einen Überschlagsimulator.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN