""

German Paralympic Media Award 2011 verliehen

Verleihung German Paralympic Media Award. Von links nach rechts: Dr. Joachim Breuer, Holger Schmidt, Gerd Schönfelder, Ronny Blaschke, Beate Beheim-Schwarzbach, Prof. Dr. Norbert Lammert (Foto: Tobias Kleinod)

Welche Reporter haben dieses Jahr besonders viel für den Behindertensport getan? Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert überreichte heute einen besonders wichtigen Journalistenpreis in Berlin. ROLLINGPLANET gratuliert herzlich den Gewinnern, die für den Sport-Informationsdienst, ZEIT Online und den Bayerischen Rundfunk arbeiten.

Berlin (RP/ots) – „Wojtek Czyz lebt für den Sport. Er will Profifußballer werden. Im Spätsommer 2001, da ist er 21 Jahre alt, steht er vor einem Wechsel zum Verein Fortuna Köln in die Regionalliga. Zur selben Zeit erhält er eine Zusage für einen Studienplatz an der Deutschen Sporthochschule in Köln. Wojtek Czyz hat mit seinem alten Verein nur noch eine Partie zu bestreiten, mit dem VfR Grünstadt in Rheinland-Pfalz tritt er gegen Niederauerbach an. Er will mit einem Sieg Abschied nehmen, am besten mit einem Tor.“

So vermeintlich harmlos beginnt Ronny Blaschkes Reportage „Sport studieren trotz Handicap“ über den Paralympicsieger Wojtek Czyz auf Zeit Online. Solche Beiträge helfen, Menschen für das Thema Behindertensport zu sensibilisieren.

Dafür hat Ronny Blaschke einen von drei German Paralympic Media Awards 2011 erhalten. Die Auszeichnung für herausragende journalistische Berichterstattung über den Behindertensport wurde heute durch den Schirmherrn, Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert und den Hauptgeschäftsführer der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) Dr. Joachim Breuer, im Berliner Reichstagsgebäude verliehen.

Drei Preisträger

Preisträger des von der DGUV gestifteten Medienpreises in diesem Jahr sind:

In der Kategorie Print/Foto: Holger Schmidt vom Sport-Informations-Dienst (SID), der das Ressort Behindertensport beim SID und seine kontinuierliche Berichterstattung über das Thema aufbaute. Schmidt ist seit elf Jahren bei der Nachrichtenagentur und berichtet seit den Paralympics 2008 in Peking regelmäßig über Behindertensport und leitet das 2010 gegründete Ressort.

In der Kategorie TV/Hörfunk: Beate Beheim-Schwarzbach vom Bayerischen Rundfunk für ihre Hörfunk-Reportage „Leistungssport ganz anders“ über Menschen mit geistiger Behinderung, die für die Special Olympics München 2012 trainieren.

In der Kategorie Online: Ronny Blaschke für seinen auf ZEIT ONLINE veröffentlichten Artikel „Sport studieren trotz Handicap“. Sein Portrait des mehrfachen Paralympics-Siegers Wojtek Czyz zeigt, dass ein Sportstudium auch Menschen mit Behinderungen offen steht.

Superalpiner Gerd Schönefelder als Juryvorsitzender

Die Auswahl der Preisträger erfolgte durch eine Jury unter dem Vorsitz von Gerd Schönfelder, dem erfolgreichsten deutschen Paralympischen Alpinsportler.

Bundestagspräsident Prof. Dr. Norbert Lammert begrüßte die Verleihung des Journalistenpreises: „Der German Paralympic Media Award hat die professionelle Berichterstattung über den Behindertensport in seiner ganzen Breite sehr gefördert.“

Auch Dr. Joachim Breuer, Hauptgeschäftsführer der DGUV, hob die Bedeutung der Medienberichterstattung für den Sport von Menschen mit Behinderung hervor: „Durch die mediale Präsenz des Themas wird vielen Menschen erst deutlich, dass man auch nach Tiefpunkten wie Unfällen oder Krankheiten Unvorstellbares erreichen kann.“

Hochrangige Gäste

Zur Verleihung waren Gäste aus Politik, Medien und Sport erschienen. Auch zahlreiche Abgeordnete des Deutschen Bundestages waren zugegen. Darunter Claudia Roth, Bundesvorsitzende Bündnis 90/Die Grünen, und Dagmar Freitag, Vorsitzende des Sportsausschusses im Deutschen Bundestag. Auch Hubert Hüppe, Beauftragter der Bundesregierung für die Belange von Menschen mit Behinderungen, und Friedhelm Julius Beucher, Präsident des Deutschen Behindertensportverbandes nahmen an der Verleihung teil. Und nicht zuletzt war der paralympische Sport vertreten durch die Ski-Alpin Asse Anna Schaffelhuber, Andrea Rothfuss, Martin Braxenthaler und Rennrollstuhlfahrer Marc Schuh.

Der German Paralympic Media Award wurde in diesem Jahr bereits zum 13. Mal verliehen. Mit ihm zeichnet die Deutsche Gesetzliche Unfallversicherung herausragende Berichterstattung über den Breiten-, Rehabilitations- und Leistungssport von Menschen mit geistiger oder körperlicher Behinderung aus.

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

4 Kommentare

  • Thomas

    Hast du noch weitere Informationen dazu ?

    4. Dezember 2011 at 21:31
  • Rollingplanet

    Zu was?

    5. Dezember 2011 at 11:29
  • Ole

    Mir wuerde es gefallen ab jetzt auf dem laufenden zu bleiben, aber wo finde ich den Link zum Feed ?

    6. Dezember 2011 at 23:56
  • Rollingplanet

    Wir haben Ihren Link gelöscht, weil wir ihn als Werbung betrachten.
    (Grundsätzlich sind Links erlaubt.)

    Zu Ihrer Frage: Ganz unten im grauen Balken (Fuß) finden Sie den RSS-Button.

    7. Dezember 2011 at 00:02

KOMMENTAR SCHREIBEN