""

GEW-Chefin: Land hat kein Konzept für Inklusion

Lehrergewerkschaft warnt, dass die Schulreform in Baden-Württemberg scheitern könnte.

Doro Moritz Foto: GEW)

Die von der Landesregierung Baden-Württemberg angekündigte Teilhabe behinderter Kinder am Unterricht in Regelschulen (Inklusion) kommt aus Sicht der GEW nicht voran. Obwohl Inklusion zum Programm der neuen Gemeinschaftsschulen gehört, gebe es kein Konzept, sagte die Landeschefin der Lehrergewerkschaft GEW, Doro Moritz, der Nachrichtenagentur dpa in Stuttgart.

Bisher entscheide allein die Kompetenz und das Engagement der Lehrer darüber, wie erfolgreich Inklusion sei. „Manche kriegen das hin, andere fühlen sich völlig überfordert – Regeln gibt es dazu nicht.“ Die Inklusion sei ein Beispiel für die zahlreichen geplanten Reformen von Grün-Rot, die an mangelnden Ressourcen zu scheitern drohten.

Das KuMi widerspricht Vorwürfen

Das Kultusministerium hat den hohen Stellenwert von Inklusion unterstrichen. Fachleute aus dem Ministerium und der Regierungsfraktionen arbeiteten seit Monaten mit Hochdruck an Eckpunkten für eine Änderung des Schulgesetzes, so das Ministerium. Allerdings sei dies ein Prozess, der nicht von heute auf morgen umgesetzt werden kann, sondern der gründliche Beratungen benötige: „Qualität geht vor Schnelligkeit.“

Das Ministerium betonte, neben wichtigen pädagogischen Fragen müssten etwa mit den kommunalen Landesverbänden die Themen Finanzierung, Schülerbeförderung sowie Raum- und Sachausstattung der Schulen geklärt werden. Es sei beabsichtigt, die Eckpunkte für eine Schulgesetzänderung in den kommenden Monaten ins Kabinett zu bringen.

Im aktuellen Schuljahr sei der Ausbau inklusiver Bildungsangebote deutlich vorangeschritten. Meist habe dem Elternwunsch auf ein inklusives Bildungsangebot entsprochen werden können. Bereits jetzt sind laut Ministerium Sonderschulpädagogen für 34.000 Wochenstunden außerhalb von Sonderschulen im Einsatz. Um kurzfristig mehr inklusive Bildungsangebote zu ermöglichen und um das strukturelle Defizit an den Sonderschulen abzubauen, wurden in den Haushalt 2012 rund 100 zusätzliche Deputate eingestellt. In den fünften Klassen der öffentlichen Gemeinschaftsschulen gibt es 58 Inklusionsschüler.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN