Mecklenburg-Vorpommern: GEW kritisiert Inklusionskonzept

Lehrergewerkschaft lehnt Pläne ab: „Nicht mit der UN-Behindertenrechtskonvention vereinbar.“

Bildungsminister Mathias Brodkorb (Foto: dpa)

Bildungsminister Mathias Brodkorb (Foto: dpa)

Die Lehrergewerkschaft GEW hat die Inklusionsstrategie von Bildungsminister Mathias Brodkorb (SPD) und den Landtagsfraktionen von SPD, CDU und Linken kritisiert. Die Strategie sei ein Konzept für Kinder in Sonderschulen, die künftig in eine Regelschule gehen und dort ab einem bestimmten Schweregrad in gesonderten Klassen unterrichtet werden sollen, erklärte die Landesvorsitzende der GEW, Annett Lindner.

Dies sei nicht mit der UN-Behindertenrechtskonvention vereinbar und entspreche nicht dem aktuellen Forschungsstand. Brodkorb hat die seit einem halben Jahr vorliegende Strategie an diesem Samstag bei einem Kongress mit rund 400 Lehrern in Wismar diskutiert. Bis zum Sommer soll der Landtag einen Beschluss fassen.

(dpa/mv)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN