""

Gewalt in der Pflege beginnt oft verbal

Betroffene sollten nicht darauf warten, dass sich die Lage zu Hause von selbst wieder entspannt.

Gewalt geht uch ohne Handgreiflichkeiten (Foto: www.JenaFoto24.de/pixelio.de=

Gewalt geht auch ohne Handgreiflichkeiten (Foto: www.JenaFoto24.de/pixelio.de)

Bei der häuslichen Pflege stoßen viele an ihre emotionalen Grenzen. Auf einmal seinen Ehemann oder seine -frau zu betreuen, ist ungewohnt und belastend. Dass aus Überforderung Gewalt wird, ist dabei gar nicht so selten.

„Dann ist der erste wichtige Schritt, dass Angehörige selbst merken, dass sie eine Grenze überschreiten“, sagt Rolf-Dieter Hirsch. Er ist Alterspsychiater und Mitglied im Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA). Das müsse nicht soweit gehen, dass jemand handgreiflich wird. „Wenn ich eigentlich der ruhige und bedächtige Typ bin, und mir dann immer öfter Schimpfwörter rausrutschen, ist das schon ein Warnsignal.“

Pflichtgefühl statt Verbundenheit

Wichtig ist, in einem solchen Fall nicht darauf zu warten, dass sich die Lage zu Hause von selbst wieder entspannt. Unter die Arme greifen kann einem beispielsweise eine Tagespflege, die ambulant nach Hause kommt und für ein paar Stunden Freiraum sorgt. Ansprechpartner können Pflegestützpunkte oder auf Demenz spezialisierte Verbände sein.

Die negativen Gefühle gegenüber dem Pflegebedürftigen wallen vor allem dann auf, wenn die Angehörigen die Betreuung nur aus einem Pflichtgefühl – nicht aus Verbundenheit heraus – übernehmen. Die Gefahr sei dann größer, dass die Situation zu Hause eskaliert, sagt Hirsch.

(dpa/tmn)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN