""

Glotze ist doch nicht so schlecht: So begegnen Kinder dem Thema Behinderung

Taube, blinde Menschen, Rollstuhlfahrer: KiKA beschäftigt sich mit Integration und Inklusion.

"Die Sendung mit dem Elefanten" kommt am Freitag komplett in Gebärdensprache (Foto: ARD)

„Die Sendung mit dem Elefanten“ kommt am Freitag komplett in Gebärdensprache (Foto: ARD)

Der Sender KIKA (Kinderkanal) hat sich für das Jahr 2013 den Themen „Integration & Inklusion“ verschrieben. Das könnte zunächst etwas irritieren, da viele von uns noch den Begriff „Integration“ für Behinderte kennen, der verwendet wurde, ehe seit der UN-Behindertenrechtskonvention Behinderte nicht mehr nur Behinderte sind.

Diese sind nun sogar Menschen (also politisch korrekt: Nicht Behinderte, sondern Menschen mit Behinderung), und in diesem Zusammenhang ist nur noch das Wort „Inklusion“ zu verwenden. Integration ist inzwischen für Menschen mit Migrationshintergrund reserviert.

Bei KIKA geht es 2013 also nicht zwei Mal um Behinderte, sondern tatsächlich sowohl um Menschen mit Migrationshintergrund als auch mit Behinderung: Kinder sollen „andere Menschen, andere Kulturen und Lebenswelten kennen lernen“, so der Gemeinschaftssender von ARD und ZDF.

Kindersendungen zum Thema Behinderung

Am Freitag startet bei Kika im Rahmen der ungewöhnlichen, aber interessanten Kombi Integration & Inklusion das Themenwochenende (5.-7. April) „Projekt: Zusammen leben“. Und zwar ziemlich früh. Am 5. April um 7.25 Uhr kommt „Die Sendung mit dem Elefanten“ komplett in Gebärdensprache.

Gehörlose Kinder zwischen sechs und neun Jahren erzählen darin das Märchen „Rotkäppchen“ auf ihre Art, stellen den Kinderlied-Klassiker „Alle meine Entchen“ dar und laden zum Mitraten in einem Tier-Quiz ein, wie der KiKA am Mittwoch mitteilte. Dabei soll deutlich werden, wie einfach es sei, sich auch ohne gesprochene Worte zu verstehen.

Am Samstag (6. April) geht es um 17.35 Uhr um Rollstuhlfahrer. Bei „Kann es Johannes?“ hat Moderator Johannes wieder nur 48 Stunden Zeit, eine Sportart zu erlernen. Gecoacht wird er dabei von einem Kind, das diesen Sport schon länger betreibt. In dieser Folge ist seine Herausforderung Rollstuhl-Basketball.

Am Sonntag (7. April, 16.55 Uhr) beschäftigt sich die „Trickboxx“ mit der Frage „Wie entsteht barrierefreies Fernsehen?“. Gezeigt wird, wie aus einem Spielfilm ein Hörfilm entsteht, der auch für blinde Menschen zu erleben ist.

(RP/dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN