""

Grand-Prix der Handicap-Athleten: Kappel will seinen nächsten Weltrekord

In Berlin gehen am Wochenende 200 Teilnehmer an den Start.

Niko Kappel nach seinem Goldwurf bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro. (Archivfoto: Kay Nietfeld/dpa)

Niko Kappel nach seinem Goldwurf bei den Paralympics 2016 in Rio de Janeiro. (Archivfoto: Kay Nietfeld/dpa)

Beim erstmals in Berlin stattfindenden World Para Athletics Grand Prix der behinderten Leichtathleten stehen die Wurf- und Stoßdisziplinen besonders im Mittelpunkt. Niko Kappel (Sindelfingen), Gold-Gewinner der Paralympics von Rio 2016, trifft im Kugelstoßen seiner Startklasse auf den Zweiten Bartosz Tyszkowski (Polen) und will den erneuten Triumph in Berlin mit einem neuen Weltrekord krönen.

Der Weltrekord würde ihm eine Sonderprämie bringen. Vom Organisationskomitee werden entsprechende Leistungen mit 500 Euro belohnt. Insgesamt gehen am Samstag und Sonntag im Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark (jeweils ab 10.00 Uhr) 200 Teilnehmern aus 28 Ländern an den Start.

Veranstalter: Berlin Open Grand Prix Athletics

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN