""

Hält das Internetradio phonostar diesmal, was es verspricht?

„Barrierefrei finden, hören und aufnehmen“: Die erste Radio-Software speziell für Blinde nimmt einen zweiten Anlauf.

phonostar

Screenshot Phonostar Player

Ende Januar kündigte phonostar „die erste Radio-Software speziell für Blinde” an und behauptete: „Ab sofort sind wir barrierefrei”. Das Programm ermögliche es sehbehinderten Menschen, Audioangebote im Web zu finden und aufzunehmen. Entwickelt worden sei die Anwendung gemeinsam mit blinden Menschen.

Doch die Ankündigung erwies sich als zu vollmundig – die Zielgruppe kritisierte in Communitys und Foren heftig das Produkt. So bemängelte ein Nutzer: „Nach Installation und Aufruf des Players bekomme ich ein beeindruckend leeres Fenster, keine Menüs, nicht mal eine Tab- oder Ribbonsleiste. Navigiere ich mit der Maussimulation in diesem Fenster, tut sich ebenfalls beeindruckend nichts. Auch das Kontextmenü bringt mich nicht weiter. Nutzern anderer Screenreader ergeht es da nicht besser.“

Nicht gut gemacht, aber gut gemeint

Kurz darauf entschloss sich phonostar zu einer Entschuldigung auf ROLLINGPLANET: „Wir wurden darauf hingewiesen, dass es unglücklich sei, Barrierefreiheit unseres Angebots zu melden, wenn viele Nutzer dies einfach nicht bestätigen können. Offensichtlich müssen wir einräumen, dass wir (die aktuelle Version) nicht ausreichend getestet haben.“

Die Hamburger haben die Software aktualisiert und wagen nun einen neuen Anlauf. Erneut verweist das Unternehmen auf die „enge Abstimmung mit mehreren Blinden“.

Ab sofort kann man den Player kostenlos unter http://www.phonostar.de/phonostar_player herunterladen. Details zu den Neuerungen finden sich im sogenannten Changelog (Änderungsprotokoll) unter http://www.phonostar.de/phonostar_player/changelog

ROLLINGPLANET hat den von Geburt an blinden IT-Experten Domingos de Oliveira, der das Blog Blind-Text betreibt, um einen kurzen Test gebeten. Sein Urteil:

Erfreulich, dass sich phonostar engagiert

„Der Player ist mit aktuellen Screenreadern wie NVDA gut bedienbar. Lobenswert ist auch die Einbindung von Shortcuts, so dass einzelne Funktionen des Players schnell erreicht werden können. Das wird auch die Tastaturnutzer freuen. Die Tastenkürzel sind in der Hilfe dokumentiert.

Verbesserungsfähig ist noch die Suche nach Sendern und die Nutzung der Filter. Auch wäre es wünschenswert, wenn wirklich alle Funktionen mit Shortcuts belegt werden, insbesondere die Such- und Filterfunktion und die Lautstärkeregelung.

Fazit: phonostar hat schnell und offen auf die Kritik aus der Community reagiert. Natürlich wäre es schöner gewesen, blinde Nutzer von Anfang an noch stärker in die Bemühungen einzubinden, den Player für Blinde nutzbar zu machen. Dennoch ist es erfreulich, dass phonostar sich um die Benutzbarkeit für Blinde bemüht hat. Das ist leider noch immer nicht selbstverständlich.“


Zum Themenschwerpunkt Blinde und sehbehinderte Menschen


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN