Hamburg: Rollstuhlfahrer stürzt vor S-Bahn und stirbt

Der 31-Jährige versuchte noch, sich an der Bahnsteigkante wieder hochzuziehen.

Einsatzkräfte am Unfallort im Bahnhof Dammtor. (Foto: Bundespolizei)

Einsatzkräfte am Unfallort im Bahnhof Dammtor. (Foto: Bundespolizei)

Zu einem tragischen Unfall ist es in der Nacht zum Dienstag am Bahnhof Hamburg-Dammtor gekommen. Um kurz vor ein Uhr in der Nacht stürzte ein 31 Jahre junger Rollstuhlfahrer vor eine einfahrende S-Bahn und erlag seinen schweren Verletzungen. Die Einsatzkräfte konnten den Mann nur noch tot bergen.

Nach Angaben der Bundespolizei können derzeit Fremdverschulden und Suizid ausgeschlossen werden. Die Auswertung der Videoaufnahmen an der Haltestelle habe gezeigt, dass sich der Mann der Bahnsteigkante näherte und plötzlich abgerutscht sei, so dass er ins Gleisbett 1 fiel. Er habe noch versucht, sich an der Bahnsteigkante wieder hochzuziehen. Dann fuhr jedoch die S-Bahn in Richtung Altona in den Bahnhof.

Der 51 Jahre alte Zugführer legte eine Vollbremsung ein, konnte einen Zusammenstoß aber nicht mehr verhindern. Er sowie eine Frau (Fahrgast in der S-Bahn) erlitten einen Schock und wurden von einer Notfallseelsorgerin vor Ort betreut.

(RP/pol)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

3 Kommentare

  • Maria Teresa Leone

    Ohje der arme 🙁

    26. Januar 2016 at 18:17
  • Silke Zeyen

    :'( wie tragisch

    26. Januar 2016 at 18:40
  • Melanie Heiden

    So grausig. Ich bin selbst Rollstuhlfahrerin und hab schon jedes Mal ein mulmiges Gefühl da einzusteigen. Das verstärkt sich jetzt noch wenn man sowas ließt. Und wenn man dann noch von solchen Bahn-„Schubsern“ hört. Eine Frage wird wohl nie ganz geklärt: Warum war er so dicht am Gleis, wenn doch die S-Bahn noch nicht da war?!

    26. Januar 2016 at 18:59

KOMMENTAR SCHREIBEN