""

„Hart gekämpft – noch viel zu tun:“ Behinderte Menschen ziehen Bilanz zum Bundesteilhabegesetz

Am 16. Dezember 2016: Beschluss des Bundesrates und Veranstaltung in Berlin.

In den vergangenen Monaten protestieren viele Menschen mit Behinderung – wie hier in Berlin – gegen das Bundesteilhabegesetz. (Foto: Jörg Farys/Gesellschaftsbilder.de)

In den vergangenen Monaten protestieren viele Menschen mit Behinderung – wie hier in Berlin – gegen das Bundesteilhabegesetz. (Foto: Jörg Farys/Gesellschaftsbilder.de)

Am 16. Dezember wird der Bundesrat voraussichtlich dem vom Deutschen Bundestag am 1. Dezember beschlossenen Bundesteilhabegesetz zustimmen. Danach tritt das lange diskutierte, von vielen Protestaktionen begleitete und immer noch heftig kritisierte Bundesteilhabegesetz zum 1. Januar 2017 in Kraft. Die abschließende Bundesratssitzung nehmen behinderte Menschen zum Anlass, auf einer Veranstaltung eine Bilanz der vielfältigen Aktivitäten im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens zu ziehen, eine Einordnung der nun geltenden Regelungen vorzunehmen und einen Ausblick auf weitere Aktivitäten für die Umsetzung und Verbesserung des Bundesteilhabegesetzes im Sinne der UN-Behindertenrechtskonvention zu wagen.

„Trotz einiger vom Bundestag vorgenommenen Änderungen am Gesetzentwurf der Bundesregierung, durch die einige drohende Verschlechterungen erst einmal abgewehrt, bzw. aufgeschoben wurden, bleibt die Grundkritik am Bundesteilhabegesetz bestehen: Behinderte Menschen droht nach wie vor die Abschiebung bzw. der Verbleib in Sondereinrichtungen und das Zwangspoolen von Leistungen, das ihre Selbstbestimmung beschneidet. Zudem drohen erhebliche Verschlechterungen für diejenigen, die Unterstützung bzw. Assistenz beim ehrenamtlichen Engagement brauchen und die Leistungen werden weiterhin auf das Einkommen und Vermögen angerechnet“,

erklärte der Koordinator der Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz, Ottmar Miles-Paul. „Im Lichte dieser drohenden Menschenrechtsverletzungen, zehn Jahre nachdem die Behindertenrechtskonvention von den Vereinten Nationen verabschiedet wurde, sagen wir nach wie vor: ‚NichtmeinGesetz‘.“

Die Veranstaltung „Bundesteilhabegesetz: Hart gekämpft – noch viel zu tun“ findet am 16. Dezember 2016 von 9:30 – 12:30 Uhr in den Räumlichkeiten des Sozialverband Deutschland, Stralauer Strasse 63 (Nähe Jannowitzbrücke), in 10179 Berlin statt. Veranstalter ist die Kampagne für ein gutes Bundesteilhabegesetz in Kooperation mit AbilityWatch.

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN