""

Hartmut Freund und Tobias Thomas begeistern auch international

Zum ersten Mal überhaupt hat der Deutsche Behindertensportverband (DBS) zwei Sportler zur Tischtennis-Europameisterschaft des Weltsportverbands INAS für Menschen mit geistiger Behinderung entsandt.

Tobias Thomas und Hartmut Freund (Foto: Vicky Lee)

Die EM fand vom 29. Oktober bis 3. November in La Roche-sur-Yon (Frankreich) statt. Der Saarländer Tobias Thomas und Hartmut Freund aus Württemberg (siehe auch ROLLINGPLANET-Portrait Ziemlich bester Freund und ziemlich beste Freunde) demonstrierten dort mit überzeugenden Leistungen, dass mit ihnen auch in Zukunft zu rechnen sein wird.

Der Bietigheimer Hartmut Freund schaffte dabei den Sprung unter die Top 12 in Europa. Durch einen 3:1-Erfolg gegen den starken Österreicher Johann Wieser, der in der INAS-Weltrangliste an Position 25 geführt wird, qualifizierte sich Freund nun schon zum dritten Mal hintereinander in der Vorrunde einer Welt- oder Europameisterschaft für die K.O.-Runde der besten Sportler. Zuvor war ihm dies bereits im vorigen Jahr bei der INAS-Weltmeisterschaft in Genua sowie bei der EM des Tischtennis-Weltverbands ITTF PTT in Split gelungen. Auch bei diesen Wettkämpfen hatte er in der Vorrunde jeweils Platz 2 in einer Vierergruppe belegt. Freund gilt als der am schwersten behinderte Sportler, der in der Wettkampfklasse 11 (geistige Behinderung) in der Weltspitze mitmischt.

Starker Auftritt von Newcomer Tobias Thomas

Einen vielversprechenden Eindruck hinterließ bei seinem ersten großen internationalen Einsatz der deutsche Meister in der Wettkampfklasse 11 (geistige Behinderung), Tobias Thomas aus Lebach. Er verfehlte bei der EM denkbar knapp den Einzug in die Runde der besten 12 europäischen Sportler, schaffte aber bei den in La Roche-sur-Yon ebenfalls ausgetragenen offenen European Games mit asiatischer Beteiligung den Sprung ins Achtelfinale der besten 16 Spieler. An diesem Wettkampf hatte Freund aufgrund einer Erkrankung nicht teilnehmen können. Der Newcomer Thomas schlug im Verlauf des Turniers auch international erfolgreiche Sportler wie den Österreicher Gunter Daschill, den Türken Garip Olcas und den Hongkong-Chinesen Kwok So King, die in der INAS-Weltrangliste an den Positionen 16, 27 und 30 von 109 gelisteten Spielern geführt werden.

Die beiden deutschen Sportler wurden bei ihrem ersten gemeinsamen internationalen Einsatz im Rahmen der INAS-EM von Bundestrainer Wieland Speer persönlich betreut. INAS ist der Weltverband für den Leistungssport von Menschen mit einer geistigen Behinderung. Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) ist nationale Mitgliedsorganisation von INAS. Die INAS-EM wird bereits seit 1998 regelmäßig ausgetragen. Sie fand in diesem Jahr zum sechsten Mal statt.

Hier gibt es die vollständigen Ergebnisse: http://www.inas.org/wp-content/uploads/2010/11/2012-Euro-TT-champs.pdf

(NF)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN