""

Hessen will für Schwerbehinderte Chancen auf Arbeitsmarkt verbessern

Minister verkündet Investitionen in Höhe von 30 Millionen Euro.

CDU-Sozialminister Stefan Grüttner (Foto: dpa)

CDU-Sozialminister Stefan Grüttner (Foto: dpa)

Hessen will die Chancen für Schwerbehinderte auf dem Arbeitsmarkt verbessern. Über den Landeswohlfahrtverband sollen 30 Millionen Euro bis Ende 2016 in ein Perspektivprogramm investiert werden, sagte Sozialminister Stefan Grüttner (CDU) in Wiesbaden.

Ziel sei es, Menschen mit Behinderungen möglichst früh den Schritt in den Beruf zu ermöglichen und dann eine vollständige Eingliederung in den Arbeitsmarkt zu erreichen. Das Programm gilt rückwirkend von Januar an.

Die Mittel stammen aus der Ausgleichsabgabe, die Betriebe bezahlen müssen, wenn sie nicht die gesetzlich vorgeschriebene Zahl von Schwerbehinderten beschäftigen.

(dpa/lhe)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Uschi Schaub

    möge das Vorhaben diesmal gelingen. Ein Wille war schon so oft. Nur kaufen sich alle Unternehmen lieber frei, bevor sie einen Behinderten einstellen. Auch Hessen versucht schon seit Ewigkeiten Behinderte Menschen im Arbeitsleben zu inkludieren. Ich schlage vor, wie man die 30 Mio. Euro wieder rein bekommt: erhöht die Ausgleichsabgaben so empfindlich, dass ein Unternehmen sich 3x überlegt, sich frei zu kaufen.

    28. Mai 2014 at 14:32

KOMMENTAR SCHREIBEN