""

Hier kommt ein Engel: Christina aus Münster

Engelfaktor:

Ich habe gerade Abitur gemacht und interessiere mich seit jeher für soziale Berufe. Ich habe schon mal zwei Wochen ein Praktikum auf der Kinderstation der Uniklinik Münster gemacht und eine Woche in einem Wohnheim für psychisch kranke Menschen.

Das hat mir sehr viel Spaß gemacht; und dieses Jahr werde ich anfangen, Psychologie zu studieren. Da ich jetzt ohne die Schule so viel Freizeit habe, habe ich mich entschlossen, ehrenamtlich zu arbeiten.

Dies mache ich nun in der Casa Mauritz. Das ist eine Einrichtung für demenzkranke Menschen, und momentan leben dort 15 Frauen. Jede hat dort eine eigene Wohnung, die sie selber einrichten kann. Gegessen wird gemeinsam im Wohnzimmer, es ist also eine Art Wohngemeinschaft, in der das Ziel ist, dass die Bewohnerinnen möglichst selbstständig leben können und sich zuhause fühlen. Jede soll nach ihren Fähigkeiten gefördert werden. Die Casa wirkt sehr wohnlich und erinnert überhaupt nicht an ein tristes Altenheim. Meine Aufgabe dort ist es, mich nach meinem Können um sie zu kümmern. Das bedeutet, dass ich beispielsweise Klavier für die Bewohner spiele, mit ihnen einen Spaziergang mache, ihnen Geschichten vorlese, mit ihnen Ratespiele mache oder auch das Abendbrot vorbereite.

Am Anfang war ich noch etwas zurückhaltend und wusste nicht so genau, wie ich mit den Bewohnerinnen umgehen sollte. Jede von ihnen hat ihren eigenen Kopf und ihre ganz eigenen Stärken und Besonderheiten. So legt die eine besonderen Wert auf Ordnung, die andere kennt alle möglichen Sprichwörter in- und auswendig, eine weitere liebt die Natur und ist immer in Bewegung, die nächste liebt Musik und singt ständig vor sich hin…

Mit der Zeit habe ich alle besser kennengelernt und meine Unsicherheit verloren. Die Arbeit in der Casa macht mir total viel Spaß und ich habe die Frauen ins Herz geschlossen. Sie sind alle sehr liebenswert und tolle Menschen.

Sie geben einem so viel zurück und bringen auch oft lustige Sprüche, die alle zum Lachen bringen (Eine Pflegekraft: „Eine Eisheilige heißt ‚die kalte Sophie'“ – Eine Bewohnerein: „Ach, das ist ja Unsinn! Sie spinnen doch!“) Meiner Meinung nach engagieren sich zu wenig Menschen für ältere Leute; sie werden oft vergessen. Dabei haben gerade sie oft Unterstützung nötig.

Das Konzept der Casa Mauritz gefällt mir sehr gut und ich konnte dort schon einiges für mein Psychologiestudium lernen. Ich finde es wichtig, auch Demenzkranke noch mit Respekt zu behandeln und ihnen nicht das Gefühl zu geben, unmündig zu sein. Darüber hinaus erfüllt es mich, den Bewohnerinnen zu helfen und zu wissen, dass ich ein kleines Stück dazu beitragen kann, dass sich die Frauen wohl fühlen.

Natürlich gibt es auch Erlebnisse oder Schicksale, die mich belasten. Dennoch weiß ich, dass ich ein sehr erfülltes Leben führe und viele Möglichkeiten habe. Von diesem Glück möchte ich gerne etwas an die Gesellschaft zurückgeben und in der Casa habe ich eine tolle Aufgabe für mich gefunden, die ich gerne noch lange machen möchte.

Hier noch kurz etwas zu meinen sonstigen Aktivitäten:

Mein liebstes Hobby ist die Musik; ich spiele seit 10 Jahren Klavier und schreibe auch selber Songs. Außerdem nehme ich Gesangsunterricht und spiele im Duett mit einem Sänger.

Daneben ist Sport natürlich wichtig für mich als Ausgleich für Stress und um in Form zu bleiben.

Seit zwei Jahren arbeite ich neben der Schule als Model und möchte das jetzt, wo ich das Abitur geschafft habe, noch mehr machen. Das Modeln macht mir wahnsinnig viel Spaß und ich habe auch schon einige Shooting uns Modenschauen gemacht, wie man an den Bildern sehen kann 😉

Zudem lese ich sehr gerne; vor allem Bücher von Paulo Coelho oder Paul Auster. Wenn es mal etwas seichtere Unterhaltung sein soll, mag ich auch Cecelia Ahern. Typisch Frau!

Die wichtigste Person für mich ist meine kleine Schwester; sie ist 12 Jahre alt, und wir kletten ständig aneinander. Sie ist mein kleiner Engel und gleichzeitig meine beste Freundin, obwohl sie noch so jung ist.

Wie ihr seht, habe ich viele Interessen und bin sehr aktiv und genau das wünsche ich mir auch für die Zukunft. Ich muss immer etwas Sinnvolles tun und ich hasse es, keine Aufgabe zu haben.

Trotzdem liebe ich es aber auch, feiern zu gehen. Ich tanze gerne ausgelassen und finde es toll, unter Leuten zu sein. Außerdem bin ich humorvoll und kann zuweilen auch ziemliche (Selbst-)Ironie an den Tag legen!

Alter: 19, Beruf: Abiturientin

Sedcard:

Größe (cm): 171, Gewicht (kg): 50, Haarfarbe: blond, Augenfarbe: blau, Maße: 84-63-90, BH-Cup: 70 D, Konfektion: 34/36, Schuhgröße: 38


Wir suchen MISS ANGEL 2012 – Deutschlands bezauberndsten Engel, der privat, ehrenamtlich oder beruflich behinderten oder pflegebedürftigen Menschen hilft. Teilnehmen dürfen alle Frauen ab 16 Jahren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz. Wer soll MISS ANGEL 2012 werden? ROLLINGPLANET-Nutzer entscheiden!

[szb color=blue link=http://rollingplanet.net/missangel2012-ankundigung/miss-angel-2012-das-voting]Alle Kandidatinnen und Voting[/szb]
Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

1 Kommentar

  • Jan M

    Du bist offensichtlich nicht nur eine schöne, sondern auch intelligente Frau. Wie erobert man dein Herz?

    8. Juni 2012 at 21:43

KOMMENTAR SCHREIBEN