""

Hitzige Debatte um Inklusionsgesetz in Nordrhein-Westfalen

Schulministerin Löhrmann bleibt bei ihrem Entwurf: „Kritik nicht überraschend.“

Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). (Foto: dpa)

Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne). (Foto: dpa)

Trotz massiver Kritik zahlreicher Experten hält NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann (Grüne) an ihrem Gesetzentwurf zur Inklusion an Schulen fest. Die „kritischen Stimmen“ in der Sachverständigenanhörung Anfang Juni hätten sie nicht überrascht, sagte die Ministerin am Mittwoch im Düsseldorfer Landtag.

Der Entwurf liege nun in den Händen des Landesparlaments, betonte Löhrmann. Die rot-grüne Regierung hatte ihr Gesetzesvorhaben zum gemeinsamen Lernen von behinderten und nichtbehinderten Kindern an Regelschulen im April in den Landtag eingebracht.

Die Oppositionsfraktionen von CDU und FDP forderten Löhrmann in einer hitzigen Debatte – erfolglos – auf, diesen Entwurf zurückzuziehen. Siehe dazu auch die ROLLINGPLANET-Links unten.

(dpa)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN