""

Hörfilmpreis: Was die beiden deutschen „Ziemlich besten Freunde“ erlebten

Frank Röth und Sascha Rotermund nahmen den 11. Deutschen Hörfilmpreis 2013 entgegen – und machten ganz neue Erfahrungen.

Frank Röth und Sascha Rothermund in Berlin bei der Galafeier (Foto: Röth)

Frank Röth und Sascha Rothermund in Berlin bei der Galafeier (Foto: Röth)

In vier Kategorien wurde, wie ROLLINGPLANET bereits berichtete, am Dienstag in Berlin der 11. Deutsche Hörfilmpreis verliehen: Er ging an „Ziemlich beste Freunde“ (Kino) und „Der letzte schöne Tag“ (TV). „Türkisch für Anfänger“ gewann dank Facebook-Gemeinde den Publikumspreis, „9einhalbs Abschied“ erhielt den Sonderpreis der Jury.

Bei der Gala nahmen die beiden Synchronsprecher der beiden Hauptfiguren – Frank Röth und Sascha Rothermund – den Preis für „Ziemlich beste Freunde“ entgegen. Ersterer verlas außerdem ein Grußwort von Philippe Pozzo di Borgo, dem Rollstuhlfahrer, auf dessen Biographie der Film basiert und dessen deutsche Stimme Röth ist.

Da kannst Du mal sehen! Aber nicht heute Abend…

Für Röth, schon seit unserem Start ROLLINGPLANET-Unterstützer, ist dies nicht die erste Auszeichnung im Zusammenhang mit der französischen Erfolgskomödie: Für das von ihm gesprochene Hörbuch freute er sich im vergangenen Monat über den HörKules 2013.

Warum der Schauspieler („Lotta“, ZDF) gestern Abend eine ganz neue Erfahrung machte, schildert er in unserem neuen Bilder- und Tagebuch Plan B („Da kannst Du mal sehen! Aber nicht heute Abend…“, Eintrag vom 10. April 2013).

(RP)


Plan B


Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN