""

Holger Nikelis zum 10. Mal Deutscher Meister im Rollstuhl-Tischtennis

Jubiläum nach Nervenkitzel: Im Finale lag der Kölner gegen seinen Dauerkonkurrenten Walter Kilger bereits 0:2 zurück.

Holger Nikelis, aufgenommen während des Finales (Foto: alliro)

Holger Nikelis, aufgenommen während des Finales (Foto: alliro)

Was Deutschlands Ausnahme-Tischtennisspieler bei den Fußgängern, Timo Boll, bei den Deutschen Meisterschaften Anfang März in Wetzlar noch verwehrt geblieben war, hat Bolls Pendant im Rollstuhl-Tischtennis, Holger Nikelis, am vergangenen Wochenende in die Tat umgesetzt: Bei den nationalen Titelkämpfen in Lobbach bei Heidelberg (4.-5. April) gewann der 36 Jahre alte Kölner zum zehnten Mal in seiner Karriere den Einzeltitel in der Wettkampfklasse I. „Dieser Sieg ist etwas ganz Besonderes für mich. Ich freue mich riesig“, sagt Holger Nikelis, der 1997 erstmals bei einer Deutschen Meisterschaft an den Start gegangen war und 2001 seinen ersten Titel feierte.

12:10 nach 0:2 Satzrückstand

Der Rheinländer setzte sich im Finale einmal mehr gegen seinen langjährigen Konkurrenten auf nationaler Ebene, Walter Kilger (Plattling) durch. Doch geschenkt bekam er den Sieg nicht. Nach 0:2 Satzrückstand setzte sich der Paralympicssieger von Athen (2004) und London (2012) erst in der Verlängerung des Entscheidungssatzes nach abgewehrtem Matchball mit 12:10 gegen Kilger durch. „Das war ein hartes Stück Arbeit. Walter und ich kennen uns und vor allem unsere Stärken und Schwächen am Tischtennistisch seit vielen Jahren“, betont Nikelis.

Zuvor hatte er sich in der Gruppenphase gegen Rainer Karl (Frankfurt), Markus Korioth (Sindelfingen) und Alexej Faust (Ludwigsburg) jeweils mit 3:0 durchgesetzt. Im Halbfinale traf er dann auf seine Vereinskameradin Janina Palm, die er ebenfalls mit 3:0 in Schach halten konnte.

Nächstes großes Ziel: WM in Peking

Für Nikelis ist der Sieg bei den Deutschen Meisterschaften der zweite Erfolg in dem noch jungen Tischtennisjahr 2014. Bei den Hungarian Open in Eger Mitte März hatte er im Einzel die Goldmedaille geholt. Großes Ziel in diesem Jahr sind die Weltmeisterschaften in Chinas Hauptstadt Peking im September, für die Nikelis bereits qualifiziert ist und bei denen er als Titelverteidiger an den Start gehen wird.

Ausrichter der dreitägigen Deutschen Meisterschaften war wie schon im vergangenen Jahr die Manfred-Sauer-Stiftung, die auf dem Areal in Lobbach mit der Ludwig-Guttmann-Sporthalle, behindertengerechten Umkleiden und Parkplätzen sowie dem angrenzenden Hotel mit Gastronomie für ideale Bedingungen sorgte.

Die Deutschen Meisterschaften sind für die Teilnehmer – darunter Welt- und Europameister, Paralympicssieger und Nachwuchsstars – eine Prestigeveranstaltung. Und so tummelten sich unter den rund 70 Teilnehmerinnen und Teilnehmern auch die Stars der deutschen Rolli-Tischtennisszene wie Selcuk Cetin, Sandra Mikolaschek oder Valentin Baus. Erstmalig wurde in diesem Jahr mangels Teilnehmerinnen die Damenklasse 1 in die Herrenklasse 1 integriert.

(PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN