HSV-Stiftung veranstaltet Inklusionswochen: „Ein Ausrufezeichen setzen“

Umfangreiches Programm an Schulen vom 27. April bis 26. Mai und inklusives Spielfest im Volksparkstadion am 1. und 2. Juni.

Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender des HSV, gestern bei der Pressekonferenz zu den „Inklusionswochen“. (Foto: HSV)

Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender des HSV, gestern bei der Pressekonferenz zu den „Inklusionswochen“. (Foto: HSV)

Die im Sommer 2015 neu gegründete HSV-Stiftung „Der Hamburger Weg“ widmet sich in den kommenden Wochen dem Thema Inklusion.

Bei den Schulprojektwochen werden insgesamt 90 Klassen an 15 Schulen in Hamburg, Schleswig-Holstein und Niedersachen die Sportarten Blindenfußball, Rollstuhlbasketball und Rollstuhltischtennis näher gebracht. Trainer und Sportler der jeweiligen Sportart führen die Kinder und Jugendlichen der Jahrgangsstufen 6 bis 11 an die Sportart heran und führen sie in 90 Minuten in die Praxis ein. Mit dabei als Trainer und für Gesprächsrunden am Nachmittag für die 11. und 12. Jahrgänge ist unter anderem Holger Nikelis, zweifacher Paralympics-Sieger im Rollstuhltischtennis.

Zudem wird am 1. und 2. Juni 2016 das inklusive Spielfest SPINK in Kooperation mit der Macromedia Akademie im Volksparkstadion veranstaltet. Der Name SPINK setzt sich aus den inhaltlichen Schwerpunkten zusammen: Sport und Inklusion. Ziel der Veranstaltung ist es, die Distanz zwischen behinderten und nichtbehinderten Menschen zu überwinden, Barrieren abzubauen und gemeinsame Erfahrungen zu sammeln.

Jeweils zwischen 10:00 und 18:00 Uhr können Schulen, Vereine, Kinder und Jugendliche jeden Alters mit und ohne Handicap ganz selbstverständlich an vielen verschiedenen Stationen zusammen Spaß am Sport haben. Neben sportlichen Aktivitäten wird den Besuchern auch ein buntes Rahmenprogramm geboten. Der Eintritt ist frei.

Paralympics-Sieger Holger Nikelis (vorne in der Mitte) rollt in die Schulen. Hinter ihm (v.l.n.r.): Michael Gregoritsch, Dietmar Beiersdorfer, Oscar Albers, Prof. Dr. Martin Jastorff und Stefan Wagner (Hamburger Weg). (Foto: HSV)

Paralympics-Sieger Holger Nikelis (vorne in der Mitte) rollt in die Schulen. Hinter ihm (v.l.n.r.): Michael Gregoritsch, Dietmar Beiersdorfer, Oscar Albers, Prof. Dr. Martin Jastorff und Stefan Wagner (Hamburger Weg). (Foto: HSV)

Beiersdorfer will junge Leute erreichen

Dietmar Beiersdorfer, Vorstandsvorsitzender der HSV Fußball AG: „Wir merken, dass wir als HSV und mit unserer HSV-Stiftung wirklich etwas bewirken können, wenn wir mit Kindern und Jugendlichen zusammentreffen. Inklusion ist dabei ein wichtiges Thema, das uns als HSV auch in unserem Alltag häufig begegnet. Barrieren abzubauen, Teilhabe zu ermöglichen, Respekt und Verständnis zu entwickeln, gehört damit zu unseren Aufgaben. Mit den Inklusionswochen möchten wir hier ein Ausrufezeichen setzen und viele junge Leute damit erreichen.“

Schirmherr ist Ties Rabe, Hamburgs Senator für Schule und Berufsbildung. Er sagt: „Die Inklusionswochen des Hamburger Wegs ermöglichen den teilnehmenden Schülerinnen und Schülern nicht nur einen Zugang zu den Sportarten Rollstuhltischtennis, Rollstuhlbasketball und Blindenfußball, sondern auch ganz persönliche Einblicke in das Leben und den Trainingsalltag von Hochleistungssportlern mit Handicaps. Ich freue mich ganz besonders, das inklusive Sportfest SPINK in diesem Jahr bereits zum vierten Mal eröffnen zu dürfen. Mit mehreren tausend erwarteten Teilnehmerinnen und Teilnehmern gibt es kaum ein vergleichbares Fest, dem es so hervorragend gelingt, Grenzen zu überschreiten und gemeinsame Erfahrungen durch Bewegung, Spiel und Sport zu ermöglichen.“

(RP/PM)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN