""

In Rügen können bald auch Rollstuhlfahrer wie Adler gucken

Heute wurde auf Deutschlands größter Insel der Grundstein für ein neues Umweltzentrum mit Baumwipfelpfad gelegt. Von Ralph Sommer

Für Rollstuhlfahrer bestimmt fast so gut ein Training unter Felix Magath: Der neue Baumwipfelpfad soll zu diesem 40-Meter-Holzturm führen. (Foto: dapd)

Besucher der Insel Rügen können ab dem Sommer 2013 über einen 1.250 Meter langen Baumwipfelpfad eine Aussichtsplattform mit einem einzigartigen Weitblick über Bodden, Meer und Buchenwälder von Deutschlands größter Insel erreichen. Der einem riesigen Adlerhorst nachempfundene Aussichtspunkt etwa 82 Meter über Meeresniveau soll das Highlight eines neuen Naturerbe-Zentrums werden, dessen Grundstein heute von Mecklenburg-Vorpommerns Umweltminister Till Backhaus (SPD) in Prora gelegt wurde.

Die 13,5 Millionen Euro teure Besucherattraktion werde von der Deutschen Bundesstiftung (DBU) errichtet und von der in Bad Kötzting (Bayern) ansässigen Erlebnis Akademie betrieben, sagte der Minister. Sie entstehe in einem zu DDR-Zeiten militärisch genutzten, etwa 1.900 Hektar großen Übungswald. Dabei handele es sich um einen jener 33 ehemaligen Bundesstandorte, die als Nationales Naturerbe von der DBU übernommen worden seien.

Lehrpfad wird auch Rollstuhlfahrern zugänglich gemacht

DBU-Generalsekretär Fritz Brickwedde bezeichnete das Umweltzentrum Rügen als bislang größte Investition seiner Stiftung in Mecklenburg-Vorpommern. Bislang habe die Stiftung bereits 300 Projekte im Nordosten Deutschlands mit 63 Millionen Euro gefördert. Allein für über zwei Millionen Euro werde die seit Jahren leer stehende Ruine des 1864 erbauten Jagdschlösschens Prora instand gesetzt und zu einem Verwaltungstrakt mit Unterkünften ausgebaut werden. Daneben soll an einen Berghang ein Flachbau mit 850 Quadratmetern Fläche für eine rund 500.000 Euro teure Umweltausstellung, für ständig wechselnde Wanderausstellungen sowie einen gastronomischen Bereich entstehen.

Der nach Plänen des Architekten Josef Stöger aus Douglasienholz zu errichtende Lehrpfad werde mit einer maximalen Steigung von sechs Prozent angelegt und in seinem Zentrum spiralförmig um eine fast 40 Meter hohe Buche zur Aussichtsplattform führen, sagte der Vorstandssprecher der Erlebnis Akademie, Bernd Bayerköhler. Damit sei der ungewöhnliche Wanderweg auch von Rollstuhlfahrern, älteren Menschen und Familien mit Kinderwagen zu bewältigen. Entlang der Strecke werde den Besuchern auf Lehrstationen Wissenswertes über die im Wurzelwerk, am Stamm und in der Baumkrone lebenden Tiere präsentiert.

(dapd-lmv)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN