""

In welchen Bundesländern bekomme ich jetzt den neuen Schwerbehindertenausweis?

Die Lebenshilfe verschickt eine lustige Pressemitteilung: Bei ihr gibt es jetzt auch Behinderte im Scheckkartenformat.

„Das Zwergendorf und seine Bewohner“ heißt dieses Foto aus der „Photograpischen Kunstanstalt Ludwig Hemmer“, das um 1900 entstand, als man noch diskriminierend Zwerge sagte. Heißt es künftig dank der Lebenshilfe Menschen im Scheckkartenformat?

Seit dem 1. Januar 2013 werden die ersten neuen Schwerbehindertenausweise im Scheckkartenformat ausgestellt. Den einzelnen Bundesländern ist freigestellt, wann genau sie den neuen Ausweis einführen. Die Umstellungszeit reicht vom 1. Januar 2013 bis zum 31. Dezember 2014. Die Frist endet spätestens am 1. Januar 2015; ab diesem Zeitpunkt dürfen Ausweise nur noch in der neuen Form ausgestellt werden (ROLLINGPLANET berichtete).

Pressemitteilung der Lebenshilfe

Aus diesem Anlass verschickt heute die Lebenshilfe, die sich seit vielen Jahren für den neuen Schwerbehindertenausweis eingesetzt hat, eine Pressemitteilung mit einer, wenn man zwei Mal hinschaut, lustigen, weil zweideutigen Überschrift: „Neuer Ausweis für schwerbehinderte Menschen im Scheckkartenformat“. Ganz klarer Fall, schließen wir daraus: Nachdem die Lebenshilfe seit September in ihrem Vereinsnamen auf den Zusatz „für Menschen mit geistiger Behinderung“ verzichtet, will man nun an die Kleinwüchsigen ran.

Wo es seit 1.1.2013 den neuen Schwerbehindertenausweis gibt

Leider stimmen auch die Fakten der Pressemitteilung nicht ganz. Auf Nachfrage beim Bundesministerium für Arbeit und Soziales habe die Lebenshilfe erfahren, dass bisher nur Brandenburg, Rheinland-Pfalz und das Saarland den Ausweis in Scheckkartengröße ausstellen. Die anderen Bundesländer planten die Einführung im Laufe des Jahres, spätestens Anfang 2014.

Tatsächlich bietet neben den genannten Bundesländern auch Berlin seit Jahresbeginn diesen Service an, wie das Landesamt für Gesundheit und Soziales auf ROLLINGPLANET-Anfrage mitteilte. Änderungen gibt es nach Angaben des Amtes auch durch den neuen Rundfunkbeitrag. Wem das Zeichen „RF“ im Schwerbehindertenausweis eingetragen wird, der kann von 2013 an beim Beitragsservice eine Ermäßigung auf 5,99 Euro pro Monat beantragen. Wer bislang von der Gebührenpflicht befreit war, der sollte automatisch auf den ermäßigten Beitrag umgestellt werden. Taubblinde Menschen müssen weiterhin nichts zahlen.

Als vermutlich nächstes Bundesland wird ROLLINGPLANET-Informationen zufolge Hessen nachziehen, das die Einführung für April 2013 angekündigt hat.

Alles über den neuen Schwerbehindertenausweis: siehe nachfolgende Links.

(Foto: Wikipedia/Scan vom Original: Bernd Schwabe in Hannover, Author: Ludwig Hemmer)

Diesen Artikel teilen:
ROLLINGPLANET

ROLLINGPLANET

Wir sind geil aufs Leben, seriös, oft fröhlich und ironisch, manchmal schräg, hin und wieder ungerecht, aber in den seltensten Fällen ideologisch: ROLLINGPLANET, Deutschlands führendes Online-Magazin für Behinderte, Senioren und Freunde. ROLLINGPLANET ist ein ehrenamtlich realisiertes Non-Profit-Projekt. Wir freuen uns, wenn Sie via Facebook, Twitter oder per Mail ROLLINGPLANET empfehlen. Mehr Infos: Über uns

KOMMENTAR SCHREIBEN